Was steckt dahinter?

"Fortnite ist viel geiler als Fußball" - Toni Kroos sorgt auf Instagram für Verwirrung

+
Toni Kroos sorgte auf Instagram für mächtig Verwirrung.
  • schließen

Berlin - Toni Kroos, Weltmeister von 2014, sorgte am Montagabend mit einigen Kommentaren auf Instagram für mächtig Verwirrung, einige Fans reagierten sogar verärgert. Doch was steckt dahinter?

"Liebes DFB_Team, jetzt kann ich's ja sagen: Fortnite ist viel geiler als Fußball", dieser Kommentar findet sich unter einem Bild des offiziellen Accounts der deutschen Fußballnationalmannschaft. Verfasser des Kommentars: Toni Kroos, Weltmeister von 2014 und viermaliger Champions League-Sieger mit Real Madrid. Doch dies war nicht der einzige Kommentar des 29-Jährigen: Unter einem Post des fünfmaligen Weltfußballer des Jahres Cristiano Ronaldo, auf dem dieser, nur mit einer Unterhose bekleidet, auf einem Stein posiert schreibt Kroos: "Wish I was the rock" ("Ich wünschte, ich wäre der Felsen").

Capital Bras Lieder: "Alles großer Mist"

Es ging noch weiter: Ein Bild des Deutschrappers Capital Bra, der unter anderem mit einem Song namens "Benzema" (ein Mitspieler von Kroos in Madrid) berühmt wurde, kommentiert Kroos mit: "Habe Benzema deine Tracks gezeigt. Soll ausrichten: Alles großer Mist." Zu guter letzt schrieb er Thomas Müller, dass er ihn vermisse, denn "keiner riecht so schön nach Leberkäse."

Kroos' "Bad-Boy-Image" soll aufpoliert werden

Was steckt nun hinter den ominösen Kommentaren? Die Erklärung ist schnell gefunden: Die Fernsehsendung "Late-Night-Berlin" mit dem bekannten Moderator Klaas Heufer-Umlauf ist für all das Verantwortlich. Kroos war am Montagabend in der Sendung zu Gast. Und wer an einer Sendung mit Klaas Heufer-Umlauf, der vor allem durch Auftritte mit Joko Winterscheidt an Berühmtheit gewann, teilnimmt, muss sich oft auf unangenehme Aufgaben gefasst machen.

Mittlerweile ist alles aufgelöst

Klaas Heufer-Umlauf machte es sich zur Aufgabe, Kroos' "Bad-Boy-Image" aufzupolieren. Dazu suchte er ihm die zu kommentierenden Fotos aus und dikitierte ihm einen Text., der Fußballer machte mehr oder weniger begeistert mit. Nur einmal verweigerte er: Der Kommentar unter dem Bild des DFB-Teams sollte ursprünglich lauten: "Habe Jogi nicht erreicht, ich trete zurück."

Mittlerweile löste Kroos das Ganze unter seinen jeweiligen Kommentaren auf und erklärte, dass es im Rahmen der TV-Sendung passierte. Thomas Müller nahm die Geschichte mit viel Humor und antwortete auf den ersten Teil "Vermiss dich hier bei Real" mit: "Bin doch schon lange bei REWE..."

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Auch interessant

Kommentare