Nachwuchsleistungszentrum in Traunstein

Optimale Jugendförderung beim Sportbund Chiemgau

+
Alle Tore offen stehen zukünftig der Jugend beim SB Chiemgau. Denn Traunstein bekommt ein Nachwuchsleistungszentrum.

Traunstein - Eine tolle Nachricht für die Region: Der SB Chiemgau Traunstein bekommt ein neues zertifiziertes Nachwuchsleistungszentrum (NLZ). Dies hat der Bayerische Fußball-Verband am Mittwoch bekanntgegeben. Damit wird die ohnehin schon herausragende sportliche Infrastruktur am Standort Traunstein weiter ausgebaut. Beim Sportbund Chiemgau ist nun endgültig eine optimale Förderung der Nachwuchsfußballer der Region möglich.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) setzt in der Saison 2016/2017 auf eine hochqualifizierte und heimatnahe Talentförderung in bayernweit 18 BFV-Nachwuchsleistungszentren. Nach der jährlichen Leistungsüberprüfung aller bayerischen Standorte durch das Kernleitungsteam des Verbandes behalten 17 der bisherigen 18 Vereine ihren Status als BFV-NLZ. „Die Vereine haben sehr gut gearbeitet und sich auf beeindruckende Art und Weise fast alle weiter verbessert. Die Qualität der Talentförderung ist im Vergleich zum Vorjahr noch mal deutlich gestiegen“, stellt BFV-Vizepräsident Reinhold Baier den Klubs ein gutes Zeugnis aus. Ein neues NLZ bekommt der SB Chiemgau Traunstein.

Zum neuen NLZ-Standort in Traunstein sagte der BFV-Vizepräsident: „Der SB Chiemgau Traunstein hat eine herausragende Infrastruktur, top-qualifizierte Trainer und eine Kommune, die voll hinter dem Verein steht. Auch geografisch können wir im Sinne einer flächendeckenden professionellen Talentförderung eine Lücke schließen, so dass die Talente in der Region keine weiten Fahrtstrecken auf sich nehmen müssen.“

Die BFV-Nachwuchsleistungszentren bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen den bayernweit 64 DFB-Stützpunkten und den Nachwuchsleistungszentren der Profivereine. Ziel ist eine flächendeckende, hochqualifizierte und wohnortnahe Eliteförderung von jungen Fußballtalenten in ganz Bayern, ohne dass die Jugendlichen ihr soziales Umfeld (Eltern, Schule, Freunde) verlassen und lange Fahrtstrecken auf sich nehmen müssen. Darüber hinaus bieten die BFV-Nachwuchsleistungszentren auch Talenten, die in den NLZ der Profivereine den letzten Schritt Richtung Profifußball nicht geschafft haben, eine attraktive sportliche Perspektive auf höchsten Niveau im bayerischen Amateur-Spitzenfußball.

Die 18 Standorte der BFV-Nachwuchsleistungszentren in der Saison 2016/2017:

SpVgg Ansbach, SV Viktoria Aschaffenburg, SpVgg Oberfranken Bayreuth, SV Wacker Burghausen, ASV Cham, FC Coburg, SpVgg GW Deggendorf, SG Quelle Fürth, FC Gundelfingen, SpVgg Bayern Hof, SpVgg Landshut, FC Memmingen, TSV 1861 Nördlingen, 1. FC Passau, 1. FC Schweinfurt 05, SB Chiemgau Traunstein (neu), SpVgg SV Weiden und FC Würzburger Kickers.

_

Pressemitteilung BFV

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare