Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erwachsener geht auf Schiedsrichter los

"Hau den Zehner um!" Jugendturnier bei Dachau eskaliert

Weichs - Während eines U9-Hallenturnieres in Weichs (nähe Dachau) kam es am Wochenende zum Eklat. Ein Spielervater ging auf den Schiedsrichter los, eine Mannschaft weigerte sich, das Turnier zu Ende zu spielen.

Was war passiert? Es lief die letzte Partie der Vorrunde zwischen dem SV Italia München und dem TSV Milbertshofen. Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, soll der Trainer vom SV Italia einem seiner Spieler zugerufen haben: "Hau den Zehner um!" Diese Aussage soll das Spiel derart aufgeheizt haben, dass es am Ende zu einem groben Foulspiel eines Milbertshofener Spielers an seinem Gegner gekommen sein soll. Daraufhin verlor ein Vater eines Italia-Kickers die Nerven, er lief aufs Spielfeld und wollte auf den Schiedsrichter losgehen. Zum Glück konnte er von einem Turnieroffiziellen noch abgedrängt werden.

Jugendturnier in Weichs eskaliert: Milbertshofen bricht Teilnahme ab

Im Anschluss habe der TSV Milbertshofen die Teilnahme am Halbfinale verweigert, die Mannschaft reiste ab. "Die Kinder wollten weiterspielen, nur der Milbertshofer Trainer nicht", wird Organisator Dirk Borsbach von tz.de zitiert. Borsbach habe kein Verständnis für das Verhalten des Trainers von Italia, genauso wie für den Spielervater. "Es ist nicht wirklich schön, wenn Junioren sich ansehen oder anhören müssen, wenn Erwachsene sich nicht mehr unter Kontrolle haben", so der Organisator gegenüber tz.de.

Die Organisatoren des Turniers haben bereits einen Bericht über die Geschehnisse verfasst und an den Bayerischen Fußballverband gesendet. Das Sportgericht wird nun wohl ein Verfahren in die Wege leiten.

_

dg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare