Internationaler Junioren-Budenzauber der Extraklasse

Europäisches Top-Turnier in der Traunreuter TuS Halle

+
Wieder jede Menge absolute Kracher sind im hochkarätigen Teilnehmerfeld des traditionell gut besuchten Traunreuter U12-Hallenmasters zu finden.

Traunreut - Budenzauber auf allerhöchstem Niveau verspricht auch diesen Winter wieder das herausragend besetzte und einzigartige Internationale Hallenfussballturnier des TuS Traunreut für U12-Mannschaften, welches am Samstag, dem 27. Januar, ab 9:00 Uhr in der TuS Halle steigt. Insgesamt zwölf namhafte Teams aus vier Nationen kämpfen beim Sparda-Bank-Hallenmasters um den riesigen Siegerpokal und den noch größeren Wanderpokal. Dabei geben RB Leipzig und West Ham United ihre Premiere in Traunreut.

Wie in den vergangenen Jahren geben sich wieder Top Mannschaften aus Deutschland und internationale Spitzenteams aus Österreich, England und der Schweiz in der TuS Halle die Ehre. „Den Nachwuchs von RB Leipzig hier zu haben war schon längst überfällig. Sie fragen seit Jahren bei uns an und diesmal haben wir ihnen die Zusage gegeben." Dafür mussten wir aber unseren Nachbarn Red Bull Salzburg rausnehmen. Ebenfalls zum ersten Mal in der TuS Halle dabei ist der Nachwuchs aus der weltberühmten "Academy of Football" des englischen Traditionsvereins West Ham United. Die Talentschmiede der Hammers aus London gilt als eine der besten im Vereinigten Königreich.

Wie immer dabei sind die gesetzten Teams des Titelverteidigers FC Bayern München, TSV 1860 München, 1. FC Nürnberg, Hertha BSC Berlin und der Gastgeber TuS Traunreut. Nach einem Jahr Pause ist auch wieder der bärenstarke Nachwuchs des VfB Stuttgart dabei. Der Finalist von 2017 FC Basel ist ebenso wieder am Start wie die Talentschmieden der TSG 1899 Hoffenheim und des FC Augsburg. Die Farben Österreichs vertritt in diesem Jahr der FK Austria Wien.

Kein Kunstrasen - aber wieder Liveübertragung

Das Traunreuter Hallenmasters ist auch im Jahr 2018 wieder eins der Top-3-Turniere in Europa. „Leider ist es diesmal mit dem Kunstrasen nix geworden, aber für 2019 ist der grüne Untergrund wieder fest eingeplant" so Turnierboss Markus Steinberger. Dafür überträgt Sportdeutschland.tv das Hallenmasters wieder live ins Internet.

"Wir hatten letztes Jahr fürs erste Mal eine überaus starke Einschaltquote. In der Spitze waren es über 6000 Fans die das Turnier am PC, Handy, Laptop oder Tablet verfolgt haben. Überhaupt haben wir in den sozialen Medien eine enorme Reichweite. Allein das Finale von 2017 zwischen FC Bayern München und dem FC Basel hat auf YouTube mittlerweile über 900.000 Aufrufe. Wenn man über diese Zahl mal nachdenkt, dann ist das der absolute Hammer", sagt Steinberger.

Die Gruppen beim Hallenmasters 2018

Der Gastgeber aus Traunreut trifft am Samstag in der Gruppe A auf den Nachwuchs von West Ham United, TSV 1860 München, Hertha BSC Berlin, VfB Stuttgart und FK Austria Wien.

Gruppe B wird angeführt vom FC Bayern München, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Nürnberg, FC Basel, RB Leipzig und FC Augsburg. Diese Gruppe gilt als extrem ausgeglichen, jeder sollte jeden schlagen können. Man darf also gespannt sein.

Freuen dürfen sich die Spieler und Betreuer wieder auf eine tolle Atmosphäre in der vollbesetzten TuS Halle. „Das ist schon immer eine geile Stimmung. Da gibt es weit und breit nix Vergleichbares unterm Hallendach was Jugendfußball betrifft.", so Steinberger, der hervorhebt: "Einen großen Teil tragen natürlich auch unsere Hallensprecher dazu bei! Der Hacker Stephan macht das schon herausragend, dass bekommen wir auch von den Zuschauern und Trainern zu hören“. Unterstützung bekommt er wieder vom Co-Moderator Markus Heinemann Markus. Die zwei werden das Ding auch diesmal wieder schaukeln, da bin ich mir sicher".

Wer sind 2018 die Favoriten?

Wer ist der Favorit? Bei diesem erlesenen Teilnehmerfeld ist es sehr schwierig einen Favoriten zu finden. Da entscheidet sicherlich die Tagesform, aber alle werden erst mal den Titelverteidiger vom FC Bayern München jagen. Als weitere Titelkandidaten kommen sicherlich die Hertha aus Berlin, TSG 1899 Hoffenheim und VfB Stuttgart in Frage.

Werden dieses Jahr die Gejagten sein: Die Titelverteidiger vom FC Bayern München.

„Ich glaube jedenfalls, dass es wieder ein enges Turnier wird -

auch wenn das Finale 2017 eine klare Angelegenheit war.

“, schätzt der Turnier-Organisator. Auch der Gastgeber selbst schickt eine starke Truppe aufs Parkett, dies haben die Jungs um das Trainerduo Miki Fischer und Mihi Kuzman schon bei manchen Hallenturnieren in diesem Winter gezeigt. Nach zweimal in Folge Platz 12 wird es nun wieder Zeit, dass der TuS überrascht - und die rote Laterne an ein anderes Team weitergibt!", meinen jedenfalls die Traunreuter Coaches einstimmig. 

Gespannt darf man sicherlich auf den Auftritt von RB Leipzig sein. Die Sachsen sind ja mittlerweile für ihre herausragende Nachwuchsarbeit bekannt und zählen mit zu den Favoriten.

Was machen die Hammers?

Anders hingegen sind die Erwartungen von West Ham United. „Die englischen Teams zählen ja seit Jahren zu den Überraschungskisten des Turniers, entweder bärenstark oder am hinteren Ende des Rankings.", weiß Steinberger zu berichten. Der Spielmodus wurde noch einmal beibehalten. Die ersten vier Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Auch die Fünften und Sechtsplatzierten spielen über Kreuz die hinteren Plätze aus.

Der Nachwuchs aus der Academy von West Ham Utd.

Somit hat jede Mannschaft garantiert 7 Spiele zu bestreiten. Insgesamt dürfen sich die Besucher wieder auf ein Mammutprogramm von 46 Spielen an diesem Tag freuen, wobei die Spielzeit auf 1x10 Minuten festgelegt wurde und das Finale über 2x7 Minuten gespielt wird.

76 Seiten starkes Turnier-Magazin

Außerdem dürfen sich die Zuschauer wieder auf die beliebte und 76 Seiten umfassende Turnierzeitung freuen, in der alle Mannschaften vorgestellt werden und Infos rund um das Turnier abgedruckt sind.

Trotz aller Vorfreude weiß der Organisator bei wem er sich zu bedanken hat: „Ohne Unterstützung von Hauptsponsor Sparda-Bank, den vielen regionalen, überregionalen und privaten Sponsoren, dem Team um das Hallenmasters und unsere Gasteltern könnte ein Turnier dieser Dimension nie realisiert werden“. Das Wichtigste sei aber, dass das Turnier reibungslos und fair über die Bühne geht und es keine Verletzungen bei den Spielern gebe.

Turnier nach alten Hallenregeln - Spiele live im Foyer

Gespielt wird beim Hallenmasters in der TuS-Halle wieder traditionell nach den alten Hallenregeln, also mit großen Toren, Lederball und Rundumbande. Zudem wird das gesamte Turnier wieder live auf einen Großbildfernseher in das Foyer der TuS Halle übertragen, so dass auch unsere Helfer am Kiosk und die Zuschauer beim Essen kein Spiel bzw. Tor verpassen.

Das Finale, mit anschließender Siegerehrung, findet gegen 18:15 Uhr statt. Das Eröffnungsspiel um 9:00 Uhr bestreiten der TSV 1860 München und Hertha BSC Berlin. Im zweiten Spiel des Tages folgt gleich eine Neuauflage des Finales 2017 zwischen Titelverteidiger FC Bayern München und dem FC Basel.

Um 9:24 Uhr steigt der Auftakt für die Lokalmatadoren vom heimischen TuS: Die Traunreuter Kids müssen gegen Mitfavorit VfB Stuttgart ran.

Der Gastgeber vom TuS Traunreut hat um 9:24 Uhr sein erstes Spiel gegen den Nachwuchs des VfB Stuttgart. Als Preise winken wieder wertvolle Pokale für alle Mannschaften und Spieler, zudem Pokale für das Allstar-Team, den Torschützenkönig und den besten Torhüter. Auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Zuschauer ist beim Hallenmasters 2018 wieder bestens gesorgt.

Bitte Siemens-Parkplätze nutzen - 5 Euro Eintritt

Die Besucher werden wieder dringend gebeten, den nahe gelegenen Siemens-Parkplatz zu benutzen, da die Parkplätze bei der Halle und vom Schwimmbad gegenüber für die Mannschaften reserviert sind. „Ich denke, dass spätestens um die Mittagszeit die Halle wieder rappelvoll sein wird, deswegen sollte man sehr zeitlich schon am Vormittag kommen“, spricht Steinberger aus Erfahrung.

Der Eintritt beträgt für Personen ab 12 Jahren 5.-€. Kinder von 6 bis 12 Jahren zahlen 3.-€ Eintritt. Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.

Wer von Hallenfußball der absoluten Spitzenklasse dann noch nicht genug hat, oder Samstag keine Zeit oder keinen Platz mehr in der Halle bekommen hat, kann am Sonntag, 28. Januar nochmal in der TuS-Halle vorbeischauen. Dort findet dann das traditionelle "Miniturnier" von 9:00 bis 12:30 Uhr statt. Folgende Teams treten dann nochmal bei einer Spielzeit von 1x12 Minuten im Modus Jeder gegen Jeden an: RB Leipzig, Hertha BSC Berlin, West Ham United, FC Ausgburg, TSV 1860 München und TuS Traunreut.

Weitere Infos:

Weitere Infos unter www.hallenmasters-tus-traunreut.de oder auf facebook.com/Hallenmasters.traunreut.

_

Pressemitteilung TuS Traunreut

Kommentare