Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Trudering

Eklat in der Kreisklasse: Fan (24) schlägt Linienrichter (13) ins Gesicht!

München - Bei einem Kreisklassenspiel in München kam es am Wochenende zum Eklat. Ein Fan der Gastmannschaft soll nach dem Spiel den erst 13-jährigen Linienrichter tätlich angegriffen haben.

Es war ein Derby, das am vergangenen Sonntag auf der Bezirkssportanlage im Münchener Stadtteil Trudering stattfand, als der TSV Trudering auf den FC Stern München traf. Beide Teams tragen auf diesem Platz ihre Heimspiele aus, auf dem Papier waren die Truderinger die Gastgeber. Bereits nach acht Minuten wurde das Derby seinem Ruf gerecht, als ein Spieler des FC Stern bereits das Feld aufgrund einer glattroten Karte verlassen musste.

In Unterzahl schafften es die Gäste dann nach der Halbzeit sogar in Führung zu gehen, doch Trudering gab sich nicht auf und kam zum Ausgleich, in der vierten Minute der Nachspielzeit schaffte es der TSV sogar, den Siegtreffer zu erzielen. Nach dem Abpfiff soll es dann zu einer Eskalation gekommen sein.

Angriff aus Ärger über eine Entscheidung

Wie die Polizei München berichtet, kam es gegen 16.40 Uhr, also kurz nach dem Ende der Partie, zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 13-jährigen Linienrichter und einem 24-jährigen Zuschauer. Der Zuschauer aus München war über die Entscheidung des 13-jährigen sehr aufgebracht, so dass er diesen mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. 

Der 13-Jährige, ebenfalls aus München, verspürte Schmerzen im Gesichtsbereich, benötigte jedoch keine ärztliche Erstversorgung. Seine 32-jährige Mutter, ebenfalls aus München, kam zu dem Vorfall hinzu und beide gingen später selbständig zum Arzt. Zwischenzeitlich wurde die Polizei verständigt und Mutter und Sohn zeigten den 24-Jährigen an.

Bei dem Angreifer handelt es sich angeblich um einen ehemaligen Spieler des FC Stern München, das berichtet fupa.net. Die Polizei ermittelt jetzt.

_

dg/Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Collage (dpa)

Kommentare