Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das gefällt ihm in München

Coutinho: "Bei Bayern ist es familiärer als in Liverpool"

+
Philippe Coutinho fühlt sich bereits jetzt sehr wohl beim FC Bayern.

München - Seit fast genau einem Monat spielt Philippe Coutinho nun auf Leihbasis beim FC Bayern München. Nun sprach der Brasilianer erstmals über die Atmosphäre in Bayern und darüber, welcher Spieler ihm am Meisten bei der Eingewöhnung hilft.

Coutinho wechselte im Winter 2018 von vom FC Liverpool zum FC Barcelona. Die Ablösesumme betrug 145 Millionen Euro, richtig glücklich wurde er in Spanien aber nicht. Daraufhin folgte vor gut einem Monat die Leihe nach München. "Sie wollten mich unbedingt haben, das hat mich überzeugt", so der 27-Jährige zu Sky.de. Der FC Bayern bezahlte als Leihgebühr gerade einmal 8,5 Millionen Euro, besitzt zudem eine Kaufoption über 150 Millionen Euro. Bei den Münchnern kam der Brasilianer bisher drei Mal zum Einsatz, die Zahl dürfte sich beim Champions-League-Auftakt der Bayern am Mittwoch erhöhen. 

"Hier ist es familiärer als in Liverpool"

Vom Umfeld ist Coutinho, der bislang noch in einem Hotel untergebracht ist, begeistert: "Alles hier ist sehr familiär. Aus Liverpool kenne ich das auch ein bisschen, aber hier ist es noch familiärer." Ein Spielern hilft ihm besonders bei der Eingewöhnung: "Thiago ist Brasilianer und spricht portugiesisch. Er hat mir sehr geholfen in den ersten Tagen, vor allem was die Kommunikation angeht. Deutsch ist verdammt schwierig, aber ich habe mir vorgenommen ein bisschen zu lernen."

Bei den Bayern wird Coutinho als Königstransfer gehandelt. Der brasilianische Nationalspieler machte vor allem in seiner Zeit in England auf sich aufmerksam, wo er in knapp 150 Spielen 42 Tore schießen konnte.

_

dg

Kommentare