Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Gardasee sieht rot

U12 des TSV 1860 Rosenheim dominiert internationales Turnier in Italien

So sehen kleine Sieger aus! Die U12 des TSV 1860 Rosenheim holte sich den Pokal im Pfingstturnier.
+
So sehen kleine Sieger aus! Die U12 des TSV 1860 Rosenheim holte sich den Pokal im Pfingstturnier.

Rosenheim/Gardasee - Mit einem großen Siegerpokal kehrte die U12 vom Pfingstturnier am Gardasee zurück, wo sie Mannschaften aus Italien, Tschechien, Bosnien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland gegenüberstand und die Zuschauer mit tollem Kombinationsfußball und einem sehr fairen Auftreten begeisterte.

Sofort nach Schulschluss machte sich am Freitag ein großer 60er-Tross auf den Weg an den Gardasee, um dort am alljährlichen „Trofeo Valtenesi del Garda“ teilzunehmen. Die Mannschaften der U11 und der U12 freuten sich auf einen viertägigen Mannschaftsausflug, auf dem sie sich mit internationalen Gegnern messen wollten.

Die U11 kämpfte in fünf spannenden Gruppenspielen um den Einzug ins Halbfinale. Sie zeigte schönen Angriffsfußball, musste sich in den entscheidenden Spielen aber den jahrgangsälteren und körperlich dominanten Kontrahenten geschlagen geben.

Die U12 kickte sich ins gegen ein französisches Team ins Halbfinale

Für die U12 ging es gleich gegen die alten Bekannten und Freunde von der JFG Mangfalltal/Maxlrain zur Sache. Nach einem zähen Start wurde aber doch ein souveräner 4:0 Sieg herausgespielt. Auch die Folgespiele gegen die Schweizer und italienischen Mannschaften wurden hoch gewonnen, obwohl das Herz des Schiedsrichters sichtbar an seinem Heimverein hing.

Der zweite Tag begann mit einem Match gegen eine bosnische Fußballschule, das trotz drückender Überlegenheit nur 1:0 endete. Der Halbfinal-Einzug wurde im letzten Gruppenspiel durch einen deutlichen Sieg gegen das französische Team aus Corbelin perfekt gemacht.

Und auch im Finale wartete ein Gegner aus Frankreich

Dort wartete das Nachwuchsteam des tschechischen Erstligisten FC Vysocina Jihlava. Leider wollte dieser Gegner durch stark übertriebene Härte, die der Schiedsrichter nicht rechtzeitig ahndete, den Spielfluss der jungen Sechziger unterbinden. Trotz zahlreicher Blessuren und mit fairer fußballerischer Stärke hielten die Jungs aber bravourös dagegen und erkämpften sich mit einem 1:0-Erfolg die Final-Teilnahme gegen das französische Team aus Le Val Bessillon.

Es folgte ein Endspiel, das den Gedanken von Fair-Play und die Freude am Fußballspiel eindrucksvoll widerspiegelte: Beide Mannschaften spielten respektvoll auf Angriff, zeigten wunderbare Kombinationen, die Zuschauer - allen voran die Eltern und Spieler der U11 - klatschten für beide Teams und am Ende wurde ein sensationeller 8:3-Sieg der traditionell rot gekleideten Sechziger bejubelt. Bei Pizza und Lemonsoda feierte man die halbe Nacht!

Am nächsten Morgen machte sich dann eine müde, aber sehr stolze Truppe mit einem großen Pokal und vielen schönen Erinnerungen auf den Heimweg.

-

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare