Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Furioses Debüt für DFI-Jungspunde

+

Am Mittwoch hatte die U11, die seit dieser Spielzeit das jüngste Team des DFIs darstellen, ihr mit viel Vorfreude erwartetes Pflichtspieldebüt.

Zu Spielbeginn war noch deutlich etwas Nervosität auszumachen, das Spiel war ziemlich zerfahren mit einigen Fehlpässen und technischen Fehlern.

Nachdem jedoch Luis Jovanovic in der 10. Spielminute einen Abpraller nach einem Schussversuch von Stephan Middendorf zur 1:0 Führung einnetzte war der Bann gebrochen und es entwickelte sich von Minute zu Minute ein flüssigeres Spiel. In der Folge konnte das DFI durch 3 weitere Treffer mit 4:0 in die Halbzeitpause gehen, besonders erwähnenswert dabei der Distanzschuss von Stephan Middendorf zum 3:0, sowie der überragende Kopfballtreffer von Niklas Horn.

Auch nach der Halbzeit war das Heimteam spielerisch deutlich überlegen, wenngleich die Gegner auch die ein oder andere Konterchance zu verzeichnen hatten.

Gleich 5 Minuten nach seiner Einwechslung zur Halbzeit erzielte Abaz Mazrekaj nach einer Ecke mittels eines fulminanten Volleyschusses das 5:0.

Die Aiblinger steigerten sich in der Folge sogar noch mehr und ließen mit teils sehr sehenswerten Ballstafetten noch 4 weitere Treffer folgen, so dass am Ende ein verdienter 9:0-Triumpf zu Buche stand.

Ein richtig guter Saisonstart für die U11, man darf gespannt sein, ob mit dieser Leistung auch in den nächsten Spielen gerechnet werden darf.

Eingesetzte Spieler (Tore):

Sebastian Amman, Max Barth, Niklas Horn (2), George Dumitru, Leo Ganic, Stephan Middendorf (1), Luis Jovanovic (1), Tim Eglinski, Abaz Mazrekaj (1), Felix Obermaier (1), Meris Zecirovic (3), Lukas Feth

Kommentare