Erlbach landet dicken Transfer-Coup

+
Marc Bruche geht künftig für Erlbach auf Torejagd

Top-Stürmer wechselt von Pfarrkirchen zum SVE

Der SV Erlbach hat einen Transfer-Coup gelandet: Der Tabellendritte der Landesliga Südost holt vom Liga-Kollegen TuS 1860 Pfarrkirchen den Top-Stürmer Marc Bruche. Marc hat in dieser Saison für Pfarrkirchen schon 6 Treffer erzielt. Wenn alles klappt, könnte er am nächsten Spieltag gegen den FC Deisenhofen schon im Trikot des SV Erlbach auflaufen. Am letzten Spieltag lief er noch für Pfarrkirchen auf und brachte seinen neuen Verein mit seinen Führungstreffer zum 1:0 gleich ins Hintertreffen. Am Ende haben die Hausherren Dank Christoph Popp mit seinen 2 Toren doch das Match mit 2:1 für sich entschieden.

Stimme SV Erlbach: Da es ja jetzt sicher ist, dass wir auf Bernhard Waldher definitiv nicht mehr zurückgreifen können, ist Marc ein Glücksfall für den SV Erlbach. Auch Trainer Robert Berg freut sich über diese Alternative, denn Marc ist ein typischer Strafraumstürmer, der uns sicher weiterbringen kann.

Stimme TuS 1860 Pfarrkirchen: Für uns ist der Abgang von Marc Bruche natürlich ein Schock sagte Interimscoach Felix Würzinger. Er vertritt den Chefcoach Alexander Sperl, der sich auf einer längeren Urlaubsreise befindet. Auch haben wir derzeit sowieso schon extreme Personalprobleme.

Stimme Marc Bruche: Mein Wechselgrund hat rein mit der sportlichen Perspektive zu tun. Ich bin Pfarrkirchen dankbar für die schöne Zeit, auch wenn sie relativ kurz war. Der SV Erlbach bietet für mich viele interessante Möglichkeiten und ist ein Primus im Amateur- bereich. Ich bin froh, eine Chance zu erhalten, auch wenn das jetzt wirklich sehr kurzfristig war. Ich freue mich auf die optimalen Vorraussetzungen, die in Erlbach geboten werden und hoffe, mich durch gute Trainingsbedingungen weiterzuentwickeln und für die Mannschaft eine Verstärkung zu sein.

Pressemitteilung SV Erlbach

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare