Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raubling schafft den Hallencoup

Thaler-Truppe siegt bei Oberbayrischer Hallenmeisterschaft

Mit einem 7:5 nach Verlängerung konnte Bezirksligist TuS Raubling das Finale gegen Türkgücü München für sich entscheiden und damit den Titel Oberbayrischer Hallenmeister einfahren. Die als Außenseiter gestarten Raublinger setzten sich in der Gruppenphase gegen Holzkirchen, Unterföhring und Mailing durch und gingen ungeschlagen ins Halbfinale gegen Gastgeber Manching, die sich in ihrer Gruppe zusammen mit Türkgücu durchsetzten und dem großen Favoriten 1860 Rosenheim das Nachsehen ließen. Raubling präsentierte sich spielfreudig und hatte mit Martin Kolb einen eiskalten Vollstrecker. Satte sieben Tore erzielte der TuS-Akteur und wurde damit auch Torschützenkönig. Das Halbfinale gewannen der TuS mit 4:1. In der anderen Halbfinalpartie setzte sich Türkgücü mit 3:2 gegen Landesligist Holzkirchen durch. Im Endspiel sollten die Zuschauer dann voll auf ihre Kosten kommen. Die Münchener gingen im Finale stets in Führung, doch Raubling ließ nicht locker und glich immer wieder aus. Nach der regulären Spielzeit hieß es 4:4 und es ging in die Verlängerung.

Nachdem beide Teams trafen, sah es schon nach einer Entscheidung vom 9-Meter-Punkt aus. In der letzten Spielminute drehte die Thaler-Truppe aber nochmals auf und erzielte innerhalb weniger Sekunden gleich zwei Tore. TuS-Coach Manfred Thaler äußerte sich gegenüber beinschuss.de als zufriedener Sieger: "Wir sind natürlich stolz. Es war eine Riesensache für uns. Im Finale waren wir mehrmals in Rückstand und haben uns nie aufgegeben. Wir haben uns im gesamten Turnier nicht einfach hinten rein gestellt, sondern richtig mit den höherklassigen Teams mitgespielt und deswegen war der Sieg auch verdient." Am 26. Januar werden die Raublinger dann als oberbayrischer Vertreter bei den bayrischen Hallenmeisterschaften in Vilsbiburg antreten, wo sie "dann einfach mithalten wollen (O-Ton Thaler)." (csl/bok)

Kommentare