Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dedic-Doppelpack hält SBR-U19 in Spur

Alex Prechtl (l.) und Andreas Egger konnten mit ihrer SBR-A-Jugend auch gegen Freising als Sieger vom Platz gehen
+
Alex Prechtl (l.) und Andreas Egger konnten mit ihrer SBR-A-Jugend auch gegen Freising als Sieger vom Platz gehen

Mit einem glücklichen 2:1 Auswärtssieg bei der SE Freising bleibt die SB R U 19 im Aufstiegsrennen. Bereits nach 19 ! Sekunden bewahrte Keeper Michael Pohn mit einer reflexartigen Fussabwehr die Rosenheimer vor einem Rückstand.Auch in der fünften Minute glänzte Rosenheims Schlussmann mit einer Glanztat bei einem Freisinger Alleingang.   Nachdem die kritische Anfangsphase überstanden war, setze Zbulim Hoti einen Kopfball aus acht Metern nur Zentimeter neben das Freisinger Gehäuse. Die 1:0 Fühung besorgte Fehim Dedic in der 21. Minute mit einem gefühlvollen Heber aus  25 Meter über den viel zu weit vor seienem Tor stehenden Freisinger Torhüter. Vorausgegangen war ein Zauberpass von Valon Istogu. Im weiteren Verlauf der Partie dominierte Freising eindeutig das Geschehen, allerdings war am Strafraum der Rosenheimer Gäste Endstation. Besonders hervorheben muss man hier Innerverteidiger Vadim Tregubov, bei dem hünenhaften Verteidiger war kein Vorbeikommen.   In der 66. Minute bewies Torjäger Fehim Dedic seine Killerqualitäten, nachdem er einen von der Mittellinie getretenen Prechtl Freistoß mit dem Kopf aus 15 Metern unhaltbar einnickte. Wütende Angriffe der Freisinger Gastgeber spiegelten sich mit zwei Großchancen  sowohl in der 77. als auch in der 82. Minute wieder, erneut war Torwart Pohn Endstation für die Freisinger Stürmer. In der Nachspielzeit erzielte dann Marko Dapic mit einem 17 Meter Flachschuss den Endstand.   Nun empfängt die zweitplazierte SBR U 19 am kommenden Samstag den Tabellenführer TUS Geretsried zum Spitzenspiel, und möchte sich für die 15 Klatsche in der Vorrunde revanchieren.

Kommentare