Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dämpfer für Burgkirchen

Überraschung in Burgkirchen! Der SV Gendorf Burgkirchen hat ihm Aufstiegskampf der A-Klasse 5 einen Rückschlag hinnehmen müssen und mit 1:3 gegen den Abstiegskandidaten TSV Peterskirchen II verloren. Im Spiel selbst zeigte sich schnell, dass die Heimelf nicht ihre Normalform erreichten. Seltsam träge und ideenlos agierte der Favorit. Ganz anders der TSV. Von der ersten Minute an zeigte sich der Favorit kämpferisch und aggressiv in den Zweikämpfen und versuchte immer wieder schnell umzuschalten. Dies gelang in der zehnten Spielminute ausgezeichnet. Maier setzte sich schön durch spielt den Querpass auf Markus Schauberger, welcher zum 1:0 einschob. Wer nun eine Antwort der Burgkirchener erwartete sah sich getäuscht. Auch in der Folgephase waren die Gäste die gefährlichere Mannschaft. Verdienter Lohn dafür, war das 2:0 durch Thomas Winklhofer, der nach erneut guter Vorarbeit von Maier sicher verwandelte. Doch postwendend konnte Bashkin Syla den Ausgleich per Elfmeter erzielen, nachdem Andreas Kutnjak im Sechzehner gelegt worden war. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Burgkirchener zwar leicht verbessert, agierten aber weiter zu umständlich und waren nicht zwingend genug. Der TSV hingegen nutzte, die wenigen sich bietenden Chancen eiskalt aus. Thomas Winkelhofer profitierte von einer Unsicherheit in der SV-Defensive und netzte zum letztendlich spielentscheidenden 3:1 ein. (bre/aub)

Kommentare