Coole Antwort! Breu erlöst Buchbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erzielte am Dienstag seinen ersten Pflichtspieltreffer für den TSV Buchbach: Thomas Leberfinger.

Pokalerfolg beruhigt Gesamtlage

Balsam auf die Buchbacher Seelen. Mit einer echten Energieleistung ist der TSV Buchbach in die nächste Runde des BFV-Pokals 2015/16  eingezogen. In der 86. Minute erzielte Thomas Breu das entscheidende 3:2 für einen Verein, der dieser Tage unfreiwillig in den Schlagzeilen stand.

Starke Reaktion TSV!

Aus Heimstetten berichtet Michael Buchholz

Der TSV Buchbach hat am Dienstagabend mit einem 3:2 beim SV Heimstetten die dritte Runde im bayerischen Totopokal erreicht. Nach zweimaligen Rückstand gelang Thomas Breu acht Minuten vor Abpfiff der Siegtreffer für den Regionalligisten.

Der Bayernligaprimus verzeichnete die ersten beiden Gelegenheiten durch Sebastiano Nappo und Clemens Kubina, ehe die SVH-Torversicherung Orhan Akkurt nach einem abgewehrten Eckball mit dem Führungstreffer für die „Hoaschdenger“ zur Stelle war (33.). Die Rot-Weißen ließen sich aber nicht lange bitten und Stefan Denk egalisierte sechs Minuten später nach einem weiten Ball, als er per Hinterkopf den Innenpfosten traf - anders als zuletzt im Ligaspiel in Fürth sprang die Kugel diesmal ins Netz. Vier Minuten vor der Pause brachte Akkurt nach Vorlage von Manuel Duhnke die Elf von Heiko Baumgärtner erneut in Front, doch Buchbach antwortete über zwei Stationen vom Anstoß weg mit einem Kreuzecktreffer von Breu - kein Torerfolg, aber ein Ausrufezeichen.

„Die Führung zur Pause für Heimstetten, das ja de Facto eine Regionalliga-Mannschaft hat, war nicht unverdient, in der zweiten Halbzeit haben wir dann aber die Schlagzahl erhöht“, analysierte Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, dessen Truppe entgegen kam, dass Heimstettens Daniel Steimel in der 50. Minute nach Foulspiel und Meckern mit Gelb-Rot vom Platz musste. In Überzahl köpfte Thomas Leberfinger einen Freistoß von Maxi Drum zum Ausgleich in die Maschen (72.), in der 85. Minute scheiterte zunächst Maxi Hain mit einem ganz dicken Ding an Torhüter Marijan Krasnic, ehe Denk den Nachschuss aus drei Metern in den Nachthimmel jagte. Drei Minuten später war aber Breu mit einem klasse Kopfball nach Flanke von Maxi Bauer zur Stelle und überwand Heimstettens Keeper zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit und sorgte damit acht Minuten vor dem tatsächlichen Abpfiff für den Schluss-Akkord.

„Wir haben alles fürs Weiterkommen getan. Der Sieg hat uns mit Sicherheit gut getan“, befand Bobenstetter, der nun hofft: „Das sollte Selbstvertrauen für das Spiel am Samstag gegen Nürnberg II geben.“

TSV Buchbach: Weber - Grübl (70. Brucia), Leberfinger, Drum, Motz - Walleth (46. Petrovic), Hain, Hamberger - Breu, Dotzler (46. Bauer), Denk. Trainer Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Akkurt (33.), 1:1 Denk (39.), 2:1 Akkurt (41.), 2:2 Leberfinger (72.), 2:3 Breu (88.)

Schiedsrichter: Kornblum (TSV Chieming)

Zuschauer: 250

Gelb-Rot: Steimel (SV Heimstetten) wegen Foulspiels und Meckerns (50.).

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare