Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bittere Pleite für den SV Wacker

Wacker Burghausen verliert auch im Pokal
+
Wacker Burghausen verliert auch im Pokal

Burghausen hat einen weiteren sportlichen Nackenschlag hinnehmen müssen. Im Totopokal-Halbfinale beim viertklassigen SV Schalding setzte es eine bittere Pleite.

Der SV Wacker unterlag überraschend mit 0:1. Das entscheidende Tor vor gut 1000 Zuschauern erzielte Michael Pillmeier in der 23. Minute. Die Salzachstädter verpassen damit ein weiteres Mal den DFB-Pokal - und Einnahmen in sechsstelliger Höhe.

Dem SV Wacker entgehen 100.000 Euro

Vor rund einem Jahr scheiterte der SV Wacker denkbar knapp im Endspiel des Totopokals am TSV 1860 Rosenheim. Das Verpassen des DFB-Pokals riss damals eine erhebliche finanzielle Lücke in den Etat, der Klub musste über Wochen um die Lizenz kämpfen - letztlich mit Erfolg.

Nachdem der SV Wacker heuer sportlich bereits abgestiegen ist und im nächsten Jahr in die Regionalliga muss - sollten nicht noch gleich mehrere Drittligisten keine Lizenz erhalten - wäre der Einzug in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde, verbunden mit Einnahmen in Höhe von 100.000 Euro, bei den Finanzplanungen sicher nicht von Nachteil gewesen.

Lesen Sie hier weiter auf unserem Partner-Portal www.innsalzach24.de.

Kommentare