Vorbericht zum dritten Spieltagswochenende

BSC Beach Boyz wollen ersten Sieg in der Bundesliga holen

+
André Anton (weißes Trikot) steht wieder im Kader der Beach Boyz.

Hamburg - Für den dritten Spieltag der Deutschen Beachsoccer-Liga reisen die besten Mannschaften Deutschlands am kommenden Wochenende nach Hamburg.

Die Waldkraiburger fahren, nach einer guten Leistung in München, positiv gestimmt in die Hansestadt. Diese gilt es gegen Sandball Leipzig und GO Rhein-Main zu bestätigen. „Wir haben mit den Spielen gegen Leipzig und Frankfurt zwei sehr interessante Duelle vor der Brust. Wir werden auf jeden Fall versuchen, die ersten Punkte mit nach Hause zu bringen, auch wenn es sehr schwer wird“, erklärte Stefan Brandlmaier, sportlicher Leiter der Beach Boyz.

Personaltechnisch muss Matthias Brandlmaier im Vergleich zum Spieltag in München auf Marcel Gremaud und Tobias Kaußner verzichten. Dafür wird André Anton in Hamburg wieder für die „Boyz In Red“ auflaufen. Das sechste Saisonspiel bestreiten die Beach Boyz am Samstagnachmittag gegen die Sandballer aus Leipzig. Die Sachsen haben nach fünf Spielen drei Punkte auf dem Konto. In München mussten sie dazu noch auf Sebastian Zenker, einen ihrer besten Angreifer verzichten. Beim Winter-Cup im Januar trafen die beiden Mannschaft das bislang einzige Mal aufeinander. Damals setzten sich die Leipziger knapp mit 2:3 durch und haben natürlich auch am Wochenende die Favoritenrolle.

Am Sonntag kommt es dann zum Duell mit GO Rhein-Main Beachsoccer aus Frankfurt, dem zweiten Liganeuling neben den Beach Boyz. Der Kader ist allerdings alles andere als neu in der Liga. Georgi Lovchev, Anton Kniller und Dariush Urban spielten in den letzten Jahren für die Beach Royals aus Düsseldorf und entschieden sich nun zur Gründung eines eigenen Beachsoccer-Teams. Lovchev und Kniller sind zudem Stammspieler des Nationalkaders. GO Rhein-Main sammelte in fünf Spielen bereits sechs Punkte, was die Qualität der Mannschaft auch bestätigt.

Beide Spiele werden für die Beach Boyz wieder eine echt Herausforderung. „Die Entwicklung der Mannschaft steht natürlich im Vordergrund und geht in die richtige Richtung. In München haben wir es geschafft, Fehler abzustellen, welche uns in Warnemünde passiert sind. In Hamburg möchten wir den nächsten Schritt machen“, sagte der sportliche Leiter der Beach Boyz, Stefan Brandlmaier, vor der Abfahrt nach Norddeutschland.

Für alle die nicht vor Ort dabei sein können, gibt es HIER einen Live-Stream.

Kommentare