SV Erlbach - TuS Holzkirchen

Erlbach verliert irres Sieben-Tore-Spektakel in letzter Minute

+
Der SV Erlbach verlor am Sonntagnachmittag mit 3:4 gegen den TuS Holzkirchen.
  • schließen

Erlbach - Wie man dieses Spiel aus der Hand geben und sogar verlieren konnte, das fragt man sich beim SV Erlbach am Tag danach wahrscheinlich immer noch. Trotz zweimaliger Führung schaffte es die Elf um Spielertrainer Lukas Lechner nicht, die Punkte im Holzland zu behalten und unterlag dem TuS Holzkirchen mit 3:4.

Die 250 Zuschauer, die den Weg in den Erlbacher Raiffeisen-Sportpark gefunden hatten, bekamen einen ziemlich ereignislosen ersten Durchgang zu sehen. Einzig die Chance von Holzkirchens Daniel Höpfinger ist zu erwähnen, er verfehlte das Tor nach Vorarbeit von Anton Bauer aber knapp (8.). Die Gastgeber machten zwar das Spiel und hatten deutlich mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine echten Möglichkeiten herausspielen. So ging es mit dem torlosen Remis in die Pause.

Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen

Erlbach geht nach der Pause in Führung - Holzkirchen gleicht schnell aus

In der Halbzeit mussten beide Trainer die richtigen Worte gefunden haben, denn nach dem Wiederanpfiff brannten die Teams ein regelrechtes Feuerwerk ab. Den Toreigen eröffnete Maximilian Sammereier, der einen wunderschönen Lupfer aus 18 Metern über den weit vor seinem Tor stehenden Benedikt Zeisel hinweg zum 1:0 im Kasten der Holzkirchener unterbrachten (49.). Nur wenige Minuten später zog Wolfgang Hand in den Straraum der Gäste und wurde von Lars Doppler zu Fall gebracht, völlig zurecht entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Harald Bonimeier nahm sich der Aufgabe an und verwandelte souverän (53.).

Das Spiel schien zu diesem Zeitpunkt entschieden, die Gäste hatten schließlich seit der achten Minute keinen einzigen nennenswerten Angriff. Dann kam jedoch der große Auftritt von Christopher Korkor. Zuerst konnte er eine Flanke von rechts aus sechs Metern unter die Latte zimmern (62.), kurz darauf wurde er steil geschickt und traf durch die Beine von SVE-Keeper David Gallauer zum 2:2-Ausgleich (66.). Die Gastgeber zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und gingen sofort wieder in Führung, Sebastian Hager wurde im Strafraum angespielt, ließ noch einen Gegner aussteigen und traf in rechte Eck (68.).

Frei verpasst dem SVE den Todesstoß

Zehn Minuten später konnten der TuS erneut ausgleichen. Nachdem der Schiedsrichter ein klares Foul an einen Erlbacher in der Hälfte der Gäste übersah, machten es die Holzkirchener schnell, Anton Bauer wurde mit einem langen Ball steil geschickt. Gallauer wollte den Pass ablaufen, verschätzte sich aber komplett und unterlief diesen. Bauer hatte genug Zeit, die Kugel anzunehmen und zu kontrollieren, am Ende traf er zum 3:3 ins Netz (78.). Es kam sogar noch schlimmer für den SVE, die Gäste konnten kurz vor Schluss sogar noch den Siegtreffer erzielen. Sebastian Frei wurde im Strafraum freigespielt und hatte keine Probleme damit, den Ball aus 15 Metern ins Tor zu schieben (86.).

Mit der Niederlage verpassten es die Erlbacher, die Tabellenführung zu verteidigen. Viel Zeit zum Ärgern bleibt aber nicht, bereits am kommenden Freitag geht es für die Holzlandkicker weiter, dann muss der SVE um Auswärtsspiel nach Kirchheim fahren.

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare