FC Töging - Eintracht Karlsfeld

Töging muss gegen Tabellenführer die erste Saisonniederlage hinnehmen

  • schließen

Töging - Am dritten Spieltag in der Landesliga Südost musste der FC Töging gegen Eintracht Karlsfeld die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen das bisherige Überraschungsteam der Liga verlor man 0:2.

Mit Jerome Faye und Hannes Ganghofer waren weitere zwei Spieler privat bzw. beruflich verhindert, dafür starteten Michael Koppermüller und Christoph Steinleitner. Die 240 Zuschauer im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss sahen im ersten Durchgang starke Töginger. Die Heimelf war klar überlegen und hatte mehrere Chancen in Führung zu gehen. Die größte in der 19. Spielminute: Christoph Baumann legte im Strafraum quer auf Koppermüller, der eigentlich nur noch hätte einschieben müssen. Der Stürmer traf den Ball jedoch nicht voll und Torwart Dominik Krüger rettete mit einem sehenswerten Hechtsprung. Zuvor scheiterten bereits Simon Hefter (9.) und Markus Leipholz (17.) am Karlsfelder Keeper.

"Wir waren bis dahin die bessere Mannschaft"

Kurz vor der Pause rettete Krüger einen Freistoß von Birol Karatepe gerade noch zur Ecke (44.). Trainer Mario Reichenberger zeigte sich mit dem ersten Durchgang zufrieden: "Da müssen wir einfach in Führung gehen und dann läuft das Spiel ganz anders. Wir waren bis dahin die bessere Mannschaft." Die Gäste hatten nur einen Torschuss zu verzeichnen, doch dieser war brandgefährlich. Nach einem Fehler in der Töginger Hintermannschaft stand Kubilay Celik alleine vor Welder de Souza Lima, doch der Schuss des Angreifers ging weit daneben (45.).

Karlsfeld muss in Unterzahl spielen

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie und beide Teams zollten den heißen Temperaturen um die 32 Grad ihren Tribut. Töging stand auch nicht mehr so kompakt und so ergaben sich einige Lücken in der Abwehr der Heimelf. Es entwickelte sich ein typisches 0:0 Spiel bis in die 75. Spielminute. Karlsfelds Lukas Regman sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte und Töging bekam einen sehr gefährlichen Freistoß zugesprochen. Den trat Razvan Rivis und einige Zuschauer hatten den Ball schon im Tor gesehen, doch er ging knapp am Kasten vorbei und streifte das Außennetz. Ansonsten passierte nicht viel und das bemängelte auch Reichenberger: "Wir haben abgebaut, das darf uns, auch wenn wir Ersatzgeschwächt sind, so nicht passieren."

Führungstreffer aus klarer Abseitsposition?

In der 85. Minute fiel dann der Treffer für die Gäste. Nach einem weiten Ball reklamierten die Töginger auf eine Abseitsposition von Martin Schön, doch der Unparteiische ließ weiterlaufen. Den anschließenden Querpass konnte Torjäger Andre Gasteiger verwerten, de Souza Lima ausspielen und zur Führung treffen. Gästetrainer Sebastian Stangl bestätige den Abseitsverdacht: "Für uns war es auch eher Abseits, aber der Schiedsrichter hat zuvor in 1-2 strittigen Szenen gegen uns entschieden. Daher ist es unterm Strich vielleicht wieder gerecht." Beim Treffer zum 0:2 wurde der FC ausgekontert, Schön war auf der linken Seite frei durch und verwandelte aus spitzen Winkel (86.). Damit war der FC Töging besiegt worden. Kommenden Freitag geht es für die Innstädter zum Derby nach Erlbach. Die Aufgabe wird sehr schwer werden, findet auch Reichenberger: „Die Erlbacher werden in dieser Saison ganz vorne mitmischen. Auch wenn bei uns voraussichtlich wieder fast alle Spieler an Bord sind, wird das sicherlich kein Selbstläufer.“

_

dg/FC Töging

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare