Landesliga

Hochspannung an Ostern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
v.links: Issa Ndiaye (Traunstein), Bernd Brindl (Töging), Fatih Eminoglu (Rosenheim)

Traunstein kann Vorentscheidung erzielen - Töging und SBR müssen punkten und dann zuschauen

ASV Dachau - Sportbund Chiemgau Traunstein; Samstag, 14:00 Uhr ; SBC Traunstein - VfB Hallbergmoos; Montag, 14:00 Uhr

"Alles was wir uns vorgenommen haben ist passiert". Traunstein-Trainer Jochen Reil war nach dem überzeugenden 3:1 über Gerolfing sichtlich erfreut. Aus gutem Grund. Nach der 0:2-Niederlage zum Jahresauftakt gegen Ismaning hat der SBC ein Zeichen im Abstiegskampf gesetzt.

Und wie wichtig das war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Der Kampf um den Klassenerhalt ist härter denn je. Elf Teams sind involviert, die Tabelle ist dicht gedrängt (hier gehts zur Tabelle).

Traunstein hat derzeit drei Punkte Luft auf den Relegationsplatz und zudem einen Joker in der Hinterhand. Am Ostermontag geht es gegen den VfB Hallbergmoos zum Nachholspiel.

Zunächst aber reist die Reil-Elf nach Dachau. Dort trifft sie auf den kriselnden ASV und könnte mit mindestens einem Punkt die Weichen stellen, um am Montag eine Vorentscheidung zu erzielen.

Holt Traunstein mindestens vier Punkte aus dem Osterwochenende, wäre das ein ganz großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

TSV Eching - SB DJK Rosenheim; Samstag, 15:00 Uhr

Nächstes Duell mit einem Tabellennachbarn für den Sportbund Rosenheim. Dieses sollte allerdings gewonnen werden, will der Sportbund doch nicht mehr in die tiefsten Tabellenregionen zurückkehren.

Denn nach der bitteren und unnötigen 1:2-Niederlage gegen Landshut stecken die Grün-Weißen plötzlich wieder tief im Abstiegskampf.

Die Konkurrenz punktet und hat im Gegensatz zum SBR noch Nachholspiele auf der hohen Kante. Die Mannschaft von Matthias Pongratz ist gegen Eching also in der Pflicht.

Beide Teams stehen bei 32 Punkten, allerdings hat der TSV zwei Spiele weniger absolviert als der SBR. Am Ostermontag sind die Innstädter nicht im Einsatz.

Dannn spielt die Konkurrenz ihre Nachholpartien. Und die können aus Sportbund-Sicht ganz unangenehm werden, wenn man in Eching nicht punktet.

TSV Velden - FC Töging; Samstag, 13:00 Uhr

Töging muss!! Das Spiel gegen den TSV Velden ist für den FCT absolutes Pflichtprogramm. Denn die Lage in der Landesliga Südost hat sich für den FCT zugespitzt.

Die Mannschaft von Adam Gawron ist auf den 16. Platz abgerutscht. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt zwar nur zwei Punkte, doch fast alle anderen Teams im Abstiegskampf haben noch Nachholspiele zu absolvieren. Nicht aber der FC Töging.

Der gastiert am Samstag beim Vorletzten aus Velden. Der TSV hat fünf Punkte Rückstand auf den FCT, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Dennoch sollte er gegen Töging gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Töging also ist gewarnt. Selbst noch sieglos im Kalenderjahr 2016, für Velden ist es ein echtes Endspiel und am Montag geht die Konkurrenz in die Nachholspiele. Kurz gesagt: Töging muss!!!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare