Erlbach bleibt ganz cool

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Auch am vorletzten Spieltag hat sich der SV Erlbach nicht nervös machen lassen und gewann bei einer sehr starken Heimmannschaft FC Ismaning souverän mit 0:3. Nach dem 4:1 Sieg am Mittwoch bei Türkgücü-Aaspor auf kleinem Kunstrasen veredelten sich die Mannen von Robert Berg die Woche mit einem wichtigen 3:0 Sieg bei Ismaning auf tollen Rasenteppich.

Die Hausherren brauchten noch mindestens einen Rettungspunkt und die Gäste einen Sieg um den Konkurrenten Hallbergmoos in Schach zu halten. Beide Teams waren sich dieser Verantwortung bewusst und zeigten 90 Minuten Vollgasfußball. Ismaning zeigte sich im Spielaufbau gefällig und war bis zur Strafraumgrenze auch überlegen, Erlbach verzeichnete aber die besseren Torszenen. Die beiden agilen Angreifer Christoph Popp und Johannes Maier bekam Ismaning im ersten Spielabschnitt kaum in Griff. Maier tauchte nach feinem Anspiel vor dem Tor auf hob den Ball über Tormann Preußer aber auch über die Latte (5.).

Nach schönem Freistoßtrick landete der Ball im Strafraum bei Popp dessen Schuss Aladdinoglu für den bereits geschlagenen Keeper auf der Torlinie abwehrte (16.). Als Maier im Mittelfeld den Ball eroberte startete er Richtung Tor, legte Mustergültig für Popp auf, dessen Abschluss unhaltbar von der Lattenunterkante im Netz landete (30.).

Nur drei Minuten später strich ein Schuss von Popp nur knapp am Pfosten vorbei. Ismaning versuchte weiterhin alles, hatte aber kein Mittel gegen die sehr agile Abwehrreihe von Erlbach. Zu Beginn der 2. Halbzeit drängten die Hausherren arg auf den Ausgleichstreffer wurden aber zum besten Zeitpunkt wieder in die Schranken gewiesen. Johannes Penkner trat einen Eckball und der eingewechselte Marc Bruche köpfte unhaltbar zum 2:0 ein (57.).

Ismaning zeigte aber weiter Moral und hatte jetzt auch Tormöglichkeiten. Als man den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte jagte ihn Anton Siedlitzki aus 11 Metern übers Tor von Malec (65.). Einen Kopfball von Ring fischte Malec aus dem Winkel (75.). Bei einem weiteren Versuch rettete Christoph Jäger auf der Torlinie. Die Gäste befreiten sich wieder und hatten Pech als ein Schuss von Sebastian Spinner nach feiner Einzelleistung knapp das Tor verfehlte. Den Endpunkt setzte Lukas Kuhn der von der Mittellinie ein Solo startete und unhaltbar den 3:0 Endstand sicherstellte (92.).

FC Ismaning: Preußer – Bee (76. Holzapfel), Buch, Beck, Ketikidis – Siedlitzki, Siebald, Kirmeyer, Aladdinoglu – Sulimani (27. Karlin), Ring

SV Erlbach: Malec – Bonimeier, Schwarzmeier, Schreiner Peter, Jäger – Schmidt, Salzinger, Penkner, Riedl ( 70. Kuhn) – Maier (37. Bruche), Popp (55. Spinner)

Tore: 0:1 Popp (30.) – 0:2 Bruche (57.) – 0:3 Kuhn (92.)

Schiedsrichter: Stefan Dorfner (Straubing)

Zuschauer: 120

Pressemitteilung SV Erlbach

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare