Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu viele Chancen ausgelassen

Mit einem 2:2 Unentschieden, trennten sich die Tabellennachbarn  aus Traunstein und Laufen. "In der ersten Halbzeit hätten wir den Sack zumachen müssen" beklagte SBC-Funktionär Zorn, räumte aber auch ein, dass am Ende die Partie auch noch verloren gehen können hätte. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Helmuth Putzhammer brachte die Gäste bereits in der fünften Minute in Front, als er nach einem weiten Abschlag von Aushilfskeeper Kasberger und anschließender Kopfballverlängerung von Schnugg alleine auf den Schlussmann der Taunsteiner zusteuerte und eiskalt vollstreckte. Markus Wendlinger scheiterte auf der anderen Seite mit seinem Distanzschuss und Marin Madalin per Freistoß am Tor der Gäste. In der 29. Minute schafften die Hausherren aber dann doch den verdienten Ausgleich. Florian Deftas Diagonalpass erreichte Schreiber, der den Ball sauber auf Manfred Reiter verlängerte. Dessen Schuss überwindete den Laufener Schlussmann mühelos. Reiter wäre kurze Zeit später auch noch fast ein Doppelpass gelungen, scheiterte allerdings an der Fußabwehr von Torwart Kasberger. Beim SV scheiterte noch Thomas Wimmer, nach Putzhammer-Vorarbeit, am Torwart. Kurz vor dem Pausentee schafften die Hausherren noch die Führung. Nach einem Eckball von Defta traf Wendlinger mit dem Kopf. "Not-Goalie" Michael Hollinger, der für den angeschlagenen Torwart Kasberger, ins Tor musste, konnte diesen priziesen Kopfball nicht mehr vereiteln. Nur sechs Minuten nach dem Seitenwechsel war die Führung aber auch schon wieder verspielt. Putzhammer setzte gekonnt Andreas Siegel ein. Dieser musste nur noch zwei Traunsteiner Abwehrspieler umspielen  und netzte überlegt ein. Die Gastgeber hatten durch Madalin noch eine gute Freistoßmöglichkeit. Diese wurde allerdings von der Mauer abgefangen. Der Abpraller landete aber bei Reiter, der am Aussenpfosten scheiterte. Hollinger konnte einen Schuss von Defta nicht eindeutig klären, der Ball gelang vor die Füße von Schreiber der aber vergab. Fünf Minuten vor Schluss nochmal die große Chance zum Sieg für den SV Laufen. Capitano Florian Hollinger brachte das Leder hoch in den Strafraum. In dem darausfolgenden gestochere um den Ball, war Axel Richter der Sieger, doch sein Abschluss aus kürzester Distanz machte SBC-Keeper Abfalter unschädlich. (sch/cs)

Kommentare