Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorf verschenkt den Dreier

Auf einen schwer zu bespielenden Platz in Mühldorf trennten sich dich Kontrahenten 2:2 Unentschieden. Der FC Mühldorf zeigte gleich wer der Herr im Haus ist und spielte sich die schöneren Torchancen raus. Alleine fünf bis sechs Chancen in der ersten Hälfte konnten von Mühldorf nicht im Tor untergebracht werden. In der 30. Minute kam ein Stürmer der Hausherren im Straufraum zu Fall und bekam folgerichtig einen Strafstoß zugesprochen. Haferkorn schnappte sich die Kugel, zeiget allerdings Nerven und scheiterte an Torwart Kovacz. Die darauffolgende Ecke schlug wiederum Haferkorn in den Strafraum, diese konnte mustergültig von Bieber im Tor untergebracht werden. 1:0. Vor dem Pausentee scheiterte Rossberg und Kölbel noch per Kopf. Von den Gästen war vor und nach der Pause erstmal nichts zu sehen und sie kamen auch dementsprechend zu keinerlei Möglichkeiten. In der 65. Minute erhöhte dann die Nistler-Elf zum 2:0. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Kölbel hielt Bichelmeier seinen Kopf hin und setzte den Ball in die Maschen. Erst in der 80. Minute wachten die Gäste aus Hammerau auf. Szabo schoss erst einen Freistoß an die Latte. Nur zwei Minuten später schnappte er sich den Ball und schoss aus 18 Metern einen Verteidiger an, der den Ball unhaltbar ins Tor abfälschte. Jetzt wurden die Gastgeber nervös und gerieten ins Schwimmen. So passierte in der Nachspielzeit das Foul im Strafraum der Hausherren und wieder gab es Elfmeter. Szabo trat an, verschoss allerdings. Aber Althammer konnte mit seinem Nachschuss den Fehler ausgleichen und die Gäste so zum Unentschieden führen. Pressesprecher Laggerbauer meinte nach der Partie "Das Spiel heute ist ein Spiegelbild der Vorrunde, in der man viel zu viele Punkte am Schluss noch liegen lässt." (sch/lag)

Kommentare