Lupfer ins Glück: Saaldorf siegt dank feinem Großschädl-Tor

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2015 begrüßte der SV Saaldorf den TSV aus der großen Kreisstadt Bad Reichenhall. Die Gäste sind nach einem holprigen Start wieder in der Spur und nehmen nach fünf Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen einen gesicherten Mittelfeldplatz ein. Der SV Saaldorf wollte seinen treuen Anhang natürlich mit einem Heimsieg in die Winterpause entlassen.

Nach der zuletzt gezeigten Leistung in Neumarkt – St. Veit ging die Truppe von Mathias Rehrl und Franz – Xaver Butzhammer optimistisch in die Aufgabe. Die Mannschaft von Michael Schlagintweit zeigte aber gleich von Beginn an, dass sie hier etwas mitnehmen wollen. Bereits in der zweiten Spielminute prüft Michael Kantsperger mit einem 20 Meterschuß SVS Keeper Michael Eder der die Kugel sicher hält.

Hausherren mit Problemen in der Anfangsphase

Die Hausherren taten sich in der Anfangsphase schwer gegen die kompakte Abwehrreihe des TSV. Die Anspiele in die Tiefe waren entweder zu ungenau oder wurden eine Beute der Reichenhaller Verteidiger. Es dauerte eine halbe Stunde ehe sich Michael Hauser an der rechten Seite durchsetzen konnte, sein Schuß aus spitzem Winkel ging aber ans Außennetz. Die Partie war im ersten Spielabschnitt völlig ausgeglichen, beide Sturmreihen konnten sich keine klaren Torchancen erspielen.

Gleich nach Widerbeginn herrscht im Strafraum der Gäste Verwirrung aber weder Christoph Butzhammer noch Simon Zebhauser bringen den Ball im Netz unter. Den schönsten Angriff bis dato sahen die 200 Zuschauer in der 63. Minute als Stefan Pöllner durchsteckt für SVS Kapitän Johannes Hafner, dessen Schuß aus 10 Metern wird aber von einem Verteidiger des TSV geblockt.

Führung der Extraklasse

In der 69. Minute werden die Hausherren für ihre Angriffsbemühungen belohnt, Felix Großschädl spielt einen hohen Ball in die Tiefe, Simon Zebhauser nimmt das Leder mit der Ferse mit und überlupft anschließend Gästekeeper Robert Toepel zum 1:0  – ein Tor der Marke Extraklasse. Logischerweise drängen die Gäste dann auf den Ausgleich, aber weder Georg Hocheder noch Viktor Vasas können sich entscheidend durchsetzen.

In der 87. Minute hat Michael Hauser die große Chance das Ergebnis für seine Farben auszubauen, aber Keeper Toepel rettet mit einem Hechtsprung. Im Gegenzug fasst sich TSV Spieler Markus Weighart ein Herz und hält aus 35 Metern drauf, sein Geschoß geht an den Querbalken des Saaldorfer Gehäuses. Dann dezimieren sich die Gäste als Simon Kowarsch einen Konterangriff des SVS mit einem harten Foul an Johannes Hafner unterbindet. Der souverän leitende Schiedsrichter Tobias Spindler ( SV Ostermünchen ) zückt sofort den roten Karton. Die anschließenden Konterchancen für den SV Saaldorfer werden leichtfertig vergeben, so dass es beim letztendlich verdienten aber knappen 1:0 bleibt. Somit führt wieder eine Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte zum Sieg in der hart umkämpften aber jederzeit fairen Partie. (svs)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare