SBC Traunstein - TSV Neumarkt St. Veit 1:1

Schlusslicht sorgt für Überraschung

  • schließen

Traunstein - 45 Minuten lang sah es nach einer klaren Sache für den Gast vom TSV Neumarkt-St. Veit aus. Doch dann schlug das Schlusslicht vom SBC Traunstein zu und freute sich über die Punkteteilung.

Service:

Der TSV dominierte das Spiel, erarbeitete sich durch Matthias Reiter, Hans Friesen und Markus Windhager einige hochkarätige Torchancen und hielt die Landesligareserve des SBC Traunstein weitestgehend vom eigenen Tor fern.

In der 34. Minute erzielte Matthias Reiter die 1:0-Pausenführung für die Gäste, die Traunstein zur Halbzeit noch schmeicheln sollte. Hans Friesen passte unter Bedrängnis auf Reiter, der zentral vor dem Tor durch seinen Drehschuss aus 16 Metern, dem ansonsten glänzenden SBC-Torwart Cameron Frost, keine Chance ließ, das Tor zu verhindern.

Der knappe Rückstand ließ das Kreisligaschlusslicht Hoffnung schöpfen. Der Gastgeber kämpfte um jeden Ball und erspielte sich auch Torchancen. Vor allem Standartsituationen verursachten Gefahr für das TSV-Tor. Armend Behrami, Markus Wendlinger und Wolfgang Schuhböck prüften TSV-Keeper Felix Neumeier, der sich bis kurz vor dem Ende nicht überwinden ließ.

Fahrlässige Chancen-Verwertung rächt sich

Die große Möglichkeit zum 2:0 für den TSV hatte in der 57. Minute Moritz Blieninger nach wunderschönem Anspiel von Stephan Neudecker, doch Blieninger traf in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. In der 86. Minute holte sich Neumarkts Felix Obergrußberger eine unnötige gelb-rote Karte ab, nachdem er eine Abseitsentscheidung zu heftig anzweifelte. Dies sollte sich rächen, denn in der Nachspielzeit brachte Neumarkt nach einer Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Markus Wendlingers Schuss aus 15 Metern schlug unhaltbar zum 1:1-Endstand im Neumarkter Kasten ein. (pet)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare