TSV Bad Endorf - SV Westerndorf 2:3

Westerndorf entscheidet Duell in Bad Endorf für sich

Bad Endorf - Der TSV Bad Endorf und der SV Westerndorf boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Westerndorf wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Mit dem Ende der Spielzeit strich der Gast gegen Bad Endorf die Optimalausbeute ein.

Bei besten Bedingungen im Endorfer Sportpark stand nichts im Wege auf ein brisantes Match zwischen dem TSV und dem SV Westerndorf. Beide Mannschaften gingen von Beginn an Nervös und vorsichtig ins Geschehen, doch die Gäste kamen nach und nach besser ins Spiel und hatten mehr Spielanteile und die ein oder andere Chance.

Endorf war eher bedacht die starke Offensive auszuschalten, dass auch bis nach dreißig gespielten Minuten super gelang. Die Hausherren spielten sich nun immer besser ins Spiel und konnten auch über außen mit Kontern den Westerndorfern das Leben schwierig machen.

TSV geht in Führung, Westerndorf mit richtiger Antwort

Wieder startete der TSV einen Angriff über die Flügel, diesmal sollte es Wirkung zeigen und die Hausherren zum Jubeln bringen. Nach einem Pass quer in die Mitte stand Endorfs Max Mies gold richtig und konnte die Pille über die Linie drücken (35.). Endorf hatte es sich zu diesem Zeitpunkt verdient, da man konsequenter im Zweikampf und agiler im Spielaufbau war.

Die Gäste konnten aber ein paar Minuten später den Ausgleich erzielen, Torben Gartzen machte sein Tor in der 43. Spielminute. Die Endorfer Abwehr wurde via Doppelpass umspielt und dazu gleich bestraft. Nur zwei Zeigerumdrehung nach dem Ausgleich, kam sogar die Führung für die Gäste durch Westerndorfs Laurentius Becherer, der an diesem Tag nicht zu stoppen war (45.). Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand an der Hans-Kögl-Strasse.

Wieder spielte Endorf und wurde belohnt

Nach dem Pausentee sah man einen motivierten TSV, man merkte den Kurortkickern an dass man sich hier nicht kampflos geschlagen geben würde. Andreas Garhammer konnte dann auch in Spielminute fünfzig den Ausgleich erzielen, Endorfs Michi Weber kämpfte sich auf der rechten Außenbahn durch und hatte dann auch noch das Auge für den freistehenden Garhammer in der Mitte der den Ball ins leere Tor schob.

Endorf war bissiger und mehr als motiviert hier das Spiel zu drehen. Zehn Minuten später hätte es dann die Entscheidung sein müssen, wieder war es Garhammer der ein Laufduell gewann und dann alleine vor SVW Keeper Größwang stand, den Ball aber nicht in den Maschen versenken konnte. Bitter in diesem Moment - damit hätte man den Gästen den letzten Zahn ziehen können - Endorf erspielte sich einige gute Möglichkeiten, dennoch wollte der Ball nicht ins Netz.

Westerndorf macht aus dem nichts die drei Punkte klar

In der Schlussphase schmissen beide Mannschaften noch einmal alles ins Spiel und wollten sich die Punkte nicht teilen. Dann der Gnadenstoß für die Hausherren, wieder war es Becherer -der einen Sahnetag hatte - der der Abwehr entwischte und allein auf den TSV Kasten lief und clever zum viel umjubelten 2:3 treffen konnte. Eine Bitter Pille für den TSV die man schlucken musste, kurz darauf pfiff auch der Unparteiische das Spiel ab und Westerndorf konnte weitere drei Punkte verbuchen.

Im letzten Hinrundenspiel erringt der SVW drei Zähler und weist als Tabellendritter nun insgesamt 26 Punkte auf. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des SV Westerndorf stets gesorgt, mehr Tore als das Team in Rot-Weiß (34) markierte nämlich niemand in der Kreisliga 1. Durch diese Niederlage fällt Endorf in der Tabelle auf Platz sechs. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der Gastgeber deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist der Turnsportverein aus Endorf in diesem Ranking auf.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare