Souveränes Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen nie gefährdeten Sieg konnte der TSV Siegsdorf gegen Grabenstätt einfahren. Ohne viel Mühe siegte die Elf von Trainer Felber mit 3:0. Nach vier Minuten brachte Michael Wurm einen Freistoß gefährlich auf das Grabenstätter Tor, doch Spiegelberger konnte noch parieren. 12. Minute: Janzarik setzte sich gegen den Siegsdorfer Schlussmann durch und legte das Leder in die Mitte. Der mitgelaufene Robin Dirnberger brachte den Ball aus kurzer Distanz aber nicht im Tor der Heimelf unter. Nach 20 gespielten Minuten fiel das erste Tor in Siegsdorf: Ecke für die Gastgeber, nur Huber setzte nach und wuchtete den Ball aus zehn Metern in die Maschen des TSVG-Tores. In der ersten Halbzeit hatte auch Klein die Chance, der Heimelf einen einzuschenken, sein Kopfball ging aber knapp am Tor vorbei. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte der TSVS auf 2:0: Wurm war nach Vorlage von Treitl erfolgreich und schlenzte das Spielgerät aus etwa 20 Metern in das Tor. Nach dem Seitenwechsel schaltete Siegsdorf einen Gang zurück und die eigenen Abwehrspieler standen dabei so gut, dass den Gästen nur noch vereinzelt gefährliche Szenen gelangen. David König machte in der 84. Minute alles klar: Aus einem Meter köpfte er, nach einem Abklatscher von Spiegelberger, den Ball über die Linie. Siegsdorf bleibt unangefochtener Tabellenführer, die Mannschaft blieb die komplette Hinrunde ohne Niederlage. (mbö/ger)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare