Saaldorf nicht zu stoppen

Der Kreisklassenmeister SV Saaldorf empfing zum letzten Heimspiel der Saison die Gäste vom FC Bischofswiesen. Trotz der Heimniederlage gegen Ruhpolding hat das Team von Sebastian Vorberg den Klassenerhalt geschafft, da die Mannschaften die in der Tabelle hinter dem FC liegen noch gegeneinander spielen. Für die Hausherren galt es die Saison, vor dem treuen Heimpublikum, erfolgreich ausklingen zu lassen und die imposante Serie von 24 Partien ungeschlagen fortzusetzen.

Vor Beginn der Partie überreichte Abteilungsleiter Markus Dinkler an drei verdiente Spieler ein Präsent. Hubert Auer, Michael Hafner und Tobias Wohlschlager beenden nach dem heutigen Spiel ihre aktive Laufbahn, stehen dem Verein aber weiterhin in verschiedenen Funktionen zur Verfügung. Nach einer Viertelstunde jubelte der SVS Anhang bereits, als nach einer Ecke von Stefan Schreyer Felix Großschädl den Ball per Kopf im Netz unterbrachte. Schiedsrichter Martin Bruckmayer ( TV Altötting) entschied aber auf Foulspiel.

Es dauerte dann bis zur 26. Minute bis Stefan Schreyer seinen Bruder Michael bedient, der hämmert das Spielgerät aus 16 Meter gegen den Querbalken. Nur zwei Minuten später ist es Michael Hauser der aus 22 Metern abzieht aber ebenfalls nur die Querlatte anvisiert. In der 34. Minute flankt Rudolf König zu Johannes Hafner, dessen Kopfball lenkt FC Keeper Stefan Schnitzelbaumer aber zur Ecke. In der 40. Minute der dritte Pfostentreffer des SVS, Michael Hauser aus 14 Meter.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel die Führung für die Hausherren, Michael Hafner legt von der Grundlinie zurück und Stefan Schreyer vollendet aus 9 Metern  ins kurze Eck zum 1:0.In der 58. Spielminute krönt Michael Hafner seine langjährige Karriere mit einem typischen „Hafner Tor“ als er  mit einer kurzen Drehung seinen Gegner ins Leere laufen lässt und den Ball unter die Latte zum 2:0 versenkt.

Und weil ein Torjäger einfach nicht genug hat lässt Michael Hafner nur drei Minuten später das 3:0 folgen als er sich im Strafraum energisch durchsetzt und den Ball ins Netz spitzelt. In der 66. Minute flankt Stefan Schreyer in den Strafraum, dort reagiert Bruder Michael am schnellsten und stellt auf 4:0. Nach 80 Minuten legt Michael Schreyer ideal ab für Richard Kunz und der erzielt den Endstand.

Pressemitteilung SV Saaldorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare