Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gastgeber vergaben zahlreiche gute Chancen

Öllerer mit dem Treffer des Tages: SV Laufen gewinnt beim Meister SC Vachendorf

Nächstes Schritt Richtung Kreisliga: Der SC Vachendorf gewann sein Heimspiel gegen Altenmarkt mit 2:0.
+
Gegen Laufen musste der SC Vachendorf den Kürzeren ziehen.

Nicht unverdient nahm der SV Laufen alle drei Punkte im Nachholspiel in Vachendorf mit nach Hause. Der SCV spielte gerade in der ersten Halbzeit sehr unkonzentriert und ließ sich leicht durch den Gast und sein engagiertes Spiel zu Fehlern zwingen. Zwanzig sehr gute Minuten in der zweiten Halbzeit und eine Reihe allerbester Chancen reichten daher nicht, um das Spiel zugunsten der Gastgeber zu drehen.

Vachendorf - Schon in der 12. Minute gab es die erste große Chance für den SV Laufen als Torhüter Thomas Ortner sich bei einer Flanke verschätzte, den Ball nicht fangen konnte und dieser vor die Füße von Julian Draak fiel, mit einem sensationellen Reflex machte Ortner hier seinen Fehler wieder gut.

Öllerer brachte den SV Laufen in Führung

Drei Minuten später gab es die erste Chance für den SCV durch einen Freistoß aus 18 Metern durch Tobias Frisch, doch dieser ging sehr knapp übers Tor. In der 21. Minute setzte der Gast den SCV im Aufbauspiel energisch unter Druck, was zu einem leichten Ballverlust führte. Gabriel Öllerer schnappte sich die Kugel und hatte keine Mühe, an Ortner vorbei zum 0:1 zu verwandeln.

Überraschen ließ sich die Defensive des Gastgebers bei einer Freistoßvariante des SV Laufen, doch Ortner war zur Stelle und klärte gegen Maximilian Obermayer. Elfmeterverdächtig war dann der Einsatz von Laufens Torwart Fabian Rabold gegen Tobias Frisch, der von Alexander Loreck steil geschickt worden war (36.). In der 42. Minute beinahe eine Kopie des 0:1, doch diesmal verzog Öllerer. Die größte Chance zum Ausgleich für den SCV in der ersten Halbzeit gab es in der 45. Minute, doch hier klärte Rabold sehr gut gegen Bernhard Rosenegger.

SC Vachendorf vergab im zweiten Durchgang beste Chancen

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit spielte nur der SCV. Doch er konnte keine seiner zahlreichen Chancen verwerten. In der 46. Minute setzte sich Georg Klauser auf der rechten Seite super durch und flanke flach Richtung seines Bruders, hier konnte ein Abwehrspieler des Gastes gerade noch zur Ecke klären. Diese kam wunderbar zu Thomas Klauser, doch dessen Kopfball wurde von einem Abwehrspieler für den schon geschlagenen Rabold auf der Linie geklärt.

Ein Freistoß zwei Minuten später dagegen konnte Rabold gerade noch klären. Chancenlos wäre Rabold bei der wohl schönsten Kombination des Spieles gewesen, als sich Max Baumann und Georg Klauser durch Laufens Defensive kombinierten, doch Thomas Klauser frei stehend am langen Eck vorbeischoss (50.). In der 72. Minute konnte sich Ortner im SCV nochmals auszeichnen, als er einen scharfen Schuss von Gerhard Nafe aus 18 Metern gerade noch über die Latte lenkte.

PM SC Vachendorf