Fridolfing: Zufrieden in die Pause

Fridolfing nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und kam bereits in der 3. Minute zu einer guten Torgelegenheit, nachdem Ali Deubzer eine Flanke abrutschte und an die Latte ging. In der Folge blieben die Hausherren stets gefährlich und kamen nach einem von Andi Stadler getreteten Freistoß durch Lucas Krautenbacher zu einer Kopfballgelegenheit, die der Gästekeeper Stefan Schnitzlbaumer jedoch vereitelte.

Es dauerte jedoch bis zur 34. Minute, bis die Heimelf den verdienten Führungstreffer erzielte. Michael Schauer fasste sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab, Michi Lapper brachte seinen Fuß noch in die Schussbahn und fälrsche unhaltbar ab. Bischhofswiesen brachte die ersten 45 Minuten nichts Zählbares zustande und so ging es mit der hochverdienten Führung für die Manu Schild-Truppe in die Halbzeit. Nach dem Pausentee drückte die Heimelft sofort aufs Tempo und kam in den ersten 5 Minuten zu mehreren hochkarätigen Chancen. Lukas Aicher war es dann, der die Freistoßhereingabe von Andi Stadler mit einem schönen Kopfball in die Maschen beförderte. Nach dem 2:0 ruhten sich die Fridolfinger zu sehr aus und kassierten prompt in der 60. Minute den 1:2 Anschlusstreffer. Sebastian Koller schlenzte den Ball für den sehr sicheren Maxi Kiermeier unhaltbar ins lange Eck.

Die Heimelf brauchte nun gut 10 Minuten bis sie die Partie wieder in den Griff bekamen und konnten in der 85. Minute nach einem schnell vorgetragenen Angriff nachdem Ali Deubzer an der Grundlinie der Fridolfinger den Ball eroberte ging es mit schnellen direkten Bällen über Stadler, Oswald zu Johannes Wagner der den Ball aus 18 Minute ins rechte Eck schlänzte. Nur 2 Minuten später überspielten die Fridolfinger erneut mit einem sehenswerten Konter die Bischhofswiesener Abwehr und Flori Gramsamer bediente den mitgelaufenen Christoph Zeif, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste in der 92. Minute mit dem 2:4 Anschlusstreffer durch Sebastian Koller, der allerdings nichts mehr am Ausgang änderte. Am Ende kann der TSV Fridolfing mit einem verdienten Heimsieg und gestärkter Brust in die Winterpause gehen.

Pressemitteilung TSV Fridolfing

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare