Fridolfing schlägt sich wacker

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV Siegsdorf kann weiter in Richtung Kreisliga planen: Nach dem hart umkämpften, aber verdienten 1:0-Sieg gegen Fridolfing, beträgt der Vorsprung auf Rang zwei und den Konkurrenten aus Saaldorf schon sechs Zähler.

Die Zuschauer sahen eine durchschnittliche Kreisklassen-Begegnung, in der der Favorit die höheren Spielanteile hatte. Die erste Chance hatten aber die Gäste aus Fridolfing: Nach Pass von Pallauf schloss Michael Schauer ab, konnte Siegsdorfs Keeper König jedoch nicht überwinden.  In der 20. Minute musste sich König erneut auszeichnen, einen Fernschuss von Oswald parierte er ohne Probleme. Kurz darauf meldeten sich die Hausherren das erste Mal zu Wort: Einen Freistoß an der rechten Außenbahn schlug Mayer herein, Thomas Waldherr stieg in der Mitte am höchsten und drückte das Leder gekonnt über die Torlinie - 1:0 (25.). Fridolfing zeigte sich keineswegs beeindruckt, nach einem Abschlag, der bei der Auswärtsmannschaft landete, kam das Spielgerät blitzschnell zu Pallauf zurück, Siegsdorfs Lexi Übler rettete per Grätsche ein höchster Not. Nach dem Seitenwechsel häuften sich beim Tabellenführer die guten Tormöglichkeiten, doch scheiterte die Elf von Coach Helmut Felber das ein und andere Mal am stark aufgelegten Schlussmann Michael Haas. Siegsdorf sichert sich den "Dreier" in der Heimat und wird den ersten Tabellenplatz in den restlichen vier Spielen kaum noch hergeben. (mbö/ger)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare