Ziel Klassenerhalt – Berndlmaier wechselt nach Altenmarkt

Thomas Kurzinger übernimmt den TuS Kienberg

+
Er - Thomas Kurzinger - übernimmt das Zepter beim TuS Kienberg.

Kienberg - Der neue Chef beim abstiegsbedrohten Kreisklassisten heißt Thomas Kurzinger (38). Der B-Lizenzinhaber folgt damit auf Daniel Gollasch, der zuvor 4 ½ Jahre in Kienberg war und den TuS von der B-Klasse in die Kreisklasse führte.

Gollasch musste im November seinen Hut nehmen. Kurzinger, der früher unter anderem in der Bezirksoberliga kickte (FC Perach) bringt jede Menge Erfahrung mit. Er coachte unter anderem in den Jugendakademien des SV Ried und FC Red Bull Salzburg, sowie den damaligen Bezirksligisten FC Perach. Außerdem trainierte er im Juniorenbereich TSV 1860 Rosenheim(U19) und den TSV Ampfing (U23). Seine letzten Stationen waren der SV Schonstett (A-Klasse) und die DJK SV Edling (Kreisliga). 

Reizvolle Aufgabe - Kurzinger will den Abstieg verhindern

Abteilungsleiter Hans Reichtalhammer ist absolut überzeugt von der Kompetenz des neuen Trainers. „Wir hatten sehr gute Gespräche geführt, der Tom wird sicher einen frischen Wind in die Mannschaft bringen. Bei einem Spiel mehr und sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer wird dies sicherlich nicht einfach, doch der Relegationsplatz ist mit drei Punkten Rückstand noch in greifbarer Nähe“, so Reichtalhammer. Kurzinger selbst, findet die prekäre Lage als sehr reizvoll. 

Zum Ziel Klassenerhalt muss der TuS auf zwei Spieler verzichten. Benedikt Berndlmaier (21) wechselt zum Ligarivalen TSV Altenmarkt und Daniel Gollasch kehrt zum SV Oberfeldkirchen zurück.

Pressemitteilung Johann Reichtalhammer

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare