FCK kämpft und verliert

Einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf landete der TSV Winhöring gegen den direkten Konkurrenten aus Kirchweidach. Der FC kämpfte über 90 Minuten, kam nach zwei Gegentoren wieder zurück ins Spiel und steht am Ende doch ohne Zähler da. Doch das Resultat geht absolut in Ordnung, schließlich waren die Hausherren in fast allen Belangen einen Tick besser. Winhöring ging bereits nach sieben Mintuten in Führung - Fiederer vollstreckte problemlos nach einer Flanke von Sigruner. Der FCK steckte keinesfalls auf und durch ein engagiertes Auftreten gelang den Gästen zehn Minuten später der Ausgleich. Jäger witterte einen Patzer in der TSV-Hintermannschaft, legte das Leder auf Breu ab, der nur noch einschieben musste (17.). In der Folge konnte auf Seiten der Heimelf Deschauer immer wieder für gefährliche Szenen sorgen, doch Kirchweidachs Schlussmann stand bei seinen zwei Versuchen auf dem Posten. In der 42. klappte es dann besser für den TSV, Altenbuchner köpfte den Ball in den FC-Kasten. Doch auch nach der zwischenzeitlichen, erneuten Winhöringer Führung kamen die Gäste zurück: Dreier brachte das Spielgerät nach einer Ecke im TSV-Tor unter. Im zweiten Spielabschnitt gab es dann Chancen hüben wie drüben, doch den entscheidenden Treffer erzielte Deschauer: Nach Seemann-Vorarbeit vollendete er einen Konter mustergültig und verschafft seinem Team damit Luft im Abstiegskampf. (mbö/tsv)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare