Zeit für die Winterpause

Eine deutliche Leistungssteigerung in der Rückrunde bedarf es beim TSV Emmering, um auch in der nächsten Saison noch in der Kreisklasse zu spielen. Nach fulminanten ersten Spielen war man kurzzeitg sogar Tabellenführer, rutschte in der Tabelle dann aber aufgrund von vielen Verletzungen immer weiter ab und überwintert nun auf dem Relegationsplatz. Das Nachholspiel gegen Rott war dafür ein Paradebeispiel. Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts und beackerten das ganze Feld. Die spielentscheidende Szene ereignete sich dann bereits nach 16 Minuten, als Max Gressierer Rotts Maierbacher nur mit einer Notbremse stoppen konnte. Schiedsrichter Michael Krische entschied auf Rot und Strafstoß. Diesen verwandelte der Gefoulte dann gleich selber zur Führung. Die Hausherren, nun in Unterzahl, spielten aber weiter gut mit. Rott hatte zwar optisches Übergewicht, Emmering war aber immer gefährlich. In der 28. Minute konnte Christoph Kirchlechner an der linken Strafraumgrenze nur per Foul gestoppt werden, den fälligen Freistoß knallte Martin Breu durch die Mauer ins Rotter Tor zum Ausgleich. Noch vor dem Seitenwechsel konnten die Gäste aber durch Sebastian "Container" Wrzosok zurückschlagen. Im zweiten Durchgang kämpfte Emmering weiter um jeden Ball, konnte sich aber nach dem 1:3 durch Wrzosok nicht mehr erholen. Emmering gab zwar nie auf, doch lief ein ums andere Mal in einen Rotter Konter, die das Ergebnis dann sogar noch auf 5:1 in die Höhe schrauben konnten. (bra/ste)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare