Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weinzierl-Festspiele in Edling

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison gastierte der TSV Trostberg in Edling. Nachdem die Trostberger das Spiel unter der Woche absagen wollten, entschied Spielleiterin Eimannsberger regelkonform die Partie in Edling auszutragen. Der Spitzenreiter begann druckvoll und konnte bereits nach acht Minuten das erste Mal jubeln. Eine Walther-Flanke köpfte Kenny Weinzierl unhaltbar ein. Trostberg kam zu keiner Zeit ins Spiel und musste bereits vor dem Seitenwechsel noch zwei weitere Gegentreffer einstecken. Zunächst erhielt Andreas Hammerstingl den Ball im Strafraum, ließ seinen Gegner aussteigen und schob eiskalt am Torwart vorbei (23.). Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel drückte der Edlinger dann eine Walther-Flanke ein. Im zweiten Spielabschnitt legte die Peltram-Truppe trotz des komfortablen Vorsprungs nochmal einen Zahn zu und hatte mit Torjäger Kenny Weinzierl den überragenden Mann in ihren Reihen. Nach einem Fehlpass der Trostberger Abwehr nahm der DJK-Angreifer diese Einladung dankend an und erhöhte auf 4:0. Seine Kopfballstärke stellte Weinzierl beim 5:0 unter Beweis. Eine punktgenaue Hammerstingl-Flanke setzte er sicher in die Maschen. Den lupenreinen Hattrick perfekt machte Weinzierl dann in der 79. Spielminute. Nach Walther-Pass drückte er das Leder aus fünf Metern über die Linie. Doch damit nicht genug. Daniel Walther glänzte kurz darauf erneut als glänzender Vorbereiter und legte Hammerstingls dritten Treffer auf. Den Schlusspunkt setzte drei Minuten vor dem Abpfiff Weinzierl mit seinem fünften Tor. Erneut war es Walther, der sich auf links durchsetzte, in den 16er passte, wo Weinzierl keinerlei Probleme hatte. Edling krönt mit diesem hochverdienten Sieg eine tolle Herbstserie. Mit nun neun Zählern Vorsprung auf Rang 2 dürfte der Peltram-Truppe der Aufstieg in die Kreisliga wohl kaum mehr zu nehmen sein. (csl/fuß)

Kommentare