SV Vogtareuth - TSV 1932 Aßling (3:1)

Erfolgsserie des SVV setzt sich gegen Aßling fort

+
SV Vogtareuth - TSV 1932 Aßling (3:1)

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für den TSV 1932 Aßling vom Auswärtsmatch beim SV Vogtareuth in Richtung Heimat. Der SV Vogtareuth ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit dem Heimteam beim 1:0 einen knappen Sieger gefunden.

Der Defensivverbund des Spitzenreiters ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 16 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen.

In der Verteidigung des TSV 1932 Aßling stimmt es ganz und gar nicht: 44 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. In der Tabelle liegt der Gast nach der Pleite weiter auf dem zehnten Rang. Der Aufsteiger musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da das Team aus Aßling insgesamt auch nur sechs Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Während beim TSV 1932 Aßling derzeit mächtig Sand im Getriebe ist – in den letzten zwölf Spielen holte man keinen Sieg – hat der SV Vogtareuth mit 46 Punkten gut lachen. Am Sonntag muss der SV Vogtareuth beim SV Ramerberg ran, zeitgleich wird der TSV 1932 Aßling vom FC Maitenbeth in Empfang genommen.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant

Kommentare