Vorbericht: SpVgg Pittenhart - SV Ramerberg

Wird SpVgg der Favoritenstellung gerecht?

+
Vorbericht: SpVgg Pittenhart - SV Ramerberg

Am Sonntag trifft die SpVgg Pittenhart auf den SV Ramerberg. Die SpVgg Pittenhart siegte im letzten Spiel und hat nun 30 Punkte auf dem Konto. Auch der SV Ramerberg tritt mit breiter Brust an, wurde doch der ASV Rott/Inn zuletzt mit 1:0 besiegt. Das Hinspiel ging 3:1 zugunsten von Pittenhart aus.

Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für das Heimteam dar. Die Saison des Aufsteigers verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat die SpVgg Pittenhart neun Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen verbucht. Die Stärke von Pittenhart liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 erzielten Treffern. Die Trendkurve der SpVgg geht insgesamt nach oben. Nach der ersten Hälfte des Fußballjahres stand man noch auf Rang sieben, mittlerweile hat man Platz drei der Rückrundentabelle inne.

Der SV Ramerberg befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen acht Punkte. Zu den vier Siegen und vier Unentschieden gesellen sich beim Gast elf Pleiten. Die Offensive von Ramerberg strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Elf aus Ramerberg bis jetzt erst 18 Treffer erzielte. Lediglich fünf Punkte stehen für den SVR auswärts zu Buche. Der Ramerberger Sportverein muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Sportverein aus Ramerberg belegt mit 16 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Auf dem Papier ist der SV Ramerberg zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

Auch interessant