Nach Vorrundenpleite

Emmering gelingt Revanche

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV Emmering hat sich in der Montagspartie für die Vorrundenpleite revanchiert und den SVW verdient mit 2:0 geschlagen.

Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie und drängten auf die Führung. Vor allem im Mittelfeld waren Breu, Huber & Co. aggressiver, hatten mehr Ballbesitz und gewannen die Zweikämpfe. In der 10. Minute prüfte TSV-Stürmer Marinus Riedl erstmalig Christian Schuhböck mit einem sehenswerten Schuss. Nach einer schönen Kombination verfehlte Maximilian Gressierer (25.) nur knapp das SVW-Gehäuse. In der 37. Minute erzielte Christian Breu die Führung für die Hausherren als er nach einem Kopfball von Maximilian Riedl an die Latte, den abprallenden Ball über die Linie bugsierte. Der SVW fand zu dieser Zeit keine Mittel sein Kombinationsspiel aufzuziehen und die Abwehr der Gastgeber in ernsthafte Bedrängnis zu bringen.

In der zweiten Hälfte änderte sich an diesem Zustand nichts. Die Mannschaft von Trainer Alexander Mitter versuchte das Mittelfeld mit hohen Bällen zu überbrücken, scheiterte jedoch zumeist an der gut sortierten Abwehr der Hausherren. Im Mittelfeld behielt der Gastgeber die Oberhand und versuchte den zweiten Treffer nachzuglegen. In der 74. Minute erzielte Maximilian Gressierer das 2:0 für den TSV Emmering. Vorangegangen war ein Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des SVW. In der Folgezeit vergaben die Hausherren noch mehrere gute Möglichkeiten einen weiteren Treffer zu erzielen und es blieb bei dem verdienten Sieg für den TSV Emmering.

Marco Kirmaier / SV Waldhausen

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare