Seeon wieder an der Spitze

Eggstätt. Das Tauziehen um den Platz an der Sonne in der Fußball-Kreisklasse 1 dauert weiter an. Den hat nun wieder der SV Seeon/Seebruck mit zwei Punkten Vorsprung inne, die Rößler-Elf holte beim Derby in Eggstätt mit einem 2:0-Erfolg die Punkte. Der absolut verdient, denn die Gäste spielten aggressiv und ließen der Heimelf keine echte Torchance zu.

Nach verhaltenem Beginn und beiderseitigem Abtasten kam der SV Seeon/Seebruck zur ersten Tormöglichkeit in der 20. Minute. Simon Heitauer versuchte es mit einem Schuss aus dem Hinterhalt, der knapp über den Querbalken segelte. Rößler musste kurzfristig auf Mittelfeldmotor „Matze“ Riepp ersetzen, der verletzungsbedingt passen musste. Gegenüber der Heimniederlage gegen Prien zeigte sich der SVS klar verbessert und zeigte, dass sie den Sieg wollten.

Der Führungstreffer viel nach einer Reihe von Ecken in der 32. Minute. Sebastian Wildmann setzte mit einem Flankenwechsel Tommi Mitterer in Szene, der an Verteidiger Thomas Linner vorbeizog und regelwidrig zu Fall bebracht wurde. Daniel Axthammer versenkte den fälligen Strafstoß zum 1:0 für die Gäste. Kurz vor der Pause hatte Christian Zehetmaier das 2:0 auf dem Schlappen: Einen langen Freistoß von Marco Erber köpfte Michi Gernhäuser vor das Tor und Zehetmaiers-Drehschuss, den er mit Brust angenommen hatte, steifte aus sechs Metern die Latte – Pech für den Titelkandidaten.

Acht Minuten nach Wiederbeginn hatten die Eggstätte ihre einzige klare Möglichkeit: Max Jaworek versuchte es mit einem 20-Meter-Freistoß, der knapp über das Tor flog, Christoph Weidinger musste nicht eingreifen und verbrachte in der Folgezeit weiter einen ruhigen Nachmittag. Nach einer Stunde übernahm Seeon wieder das Spielgeschehen, Zehetmaier prüfte Peter Köck mit einem Flachschuss, den er sicher entschärfte (61.). Zehn Minuten später bediente Simon Heitauer den eingewechselten Philipp Eder, dessen Kopfball verfehlte das Tor nur Zentimeter.

Den schönsten Spielzug gab es kurz darauf: Michi Gernhäuser bediente bei einem schnallen Konter Marco Erber, der den herausstürzenden Köck überlupfte, die Kugel strich um Haaresbreite am lenken Pfosten vorbei. Der nächste Konter saß dann aber: Philipp Eder erkämpfte sich den Ball bediente Sebastian Wildmann, der ihm dann den Ball durchsteckte. Eder behielt die Nerven, verlud Köck und traf zur Vorentscheidung in der 78. Minute. In der Schlussphase scheiterten Eder und Mitterer am gut aufgelegten Eggstätter Schlussmann, der jeweils ins Eins-zu-Eins-Situationen seine Klasse zeigte und das 0:3 verhindern konnte. Ralf Rößler war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben heute verdient gewonnen und in der Defensive nichts zugelassen“.

Pressemitteilung SV Seeon-Seebruck / td

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare