Seeon bleibt der Ligaprimus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Seeon/Seebruck drückt der Kreisklasse 1 weiterhin seinen Stempel auf. Gegen den ASV Kiefersfelden zeigte die Rößler-Elf eine überzeugende Leistung, hätte aber deutlicher gewinnen müssen.

Die selbe Mannschaft, die am vergangenen Wochenende deutlich Grassau bezwingen konnte, legte auch gegen Kiefersfelden los wie die Feuerwehr und hatte Chance um Chance. Dabei konnte sich aber stets ASV-Keeper Maier auszeichnen, welcher seine Teamkollegen im Spiel hielt. Nach einer Standart-Situation klingelte es aber im Gäste-Kasten: Axthammer brachte einen Eckstoß wunderbar in den 16-Meter-Raum, Mitterer rauschte heran und versenkte das Leder per Kopfstoß (21.).

In der Folge versuchte der SVS das 2:0 zu erzielen, damit man mit einem beruhigendem Vorsprung in die Pause gehen kann. Doch Kiefersfeldens gut aufgelegter Schlussmann und insgesamt dreimal Aluminum beließen es bei dem knappen 1:0. Vor dem Pausentee dezimierte sich der Gast noch auf kuriose Weise selbst: Felix Mayerl, von Schiri Stahlbauer bereits verwarnt, verlor in einem Zweikampf seinen Schuh, spielte dennoch das Leder. Der Referee zückte Gelb-Rot.

Nach dem Pausentee hielt Seeon das Tempo weiter hoch, doch der zweite Treffer sollte einfach nicht fallen. Dafür kämpfte die Auswärtself aufopferungsvoll und versuchte in den Schlussminuten ihr Glück mit langen Bällen. Der SV ließ aber nichts mehr anbrennen und kann sich über einen perfekten Start in der neuen Liga freuen. Rößler bemängelte jedoch die dürftige Chancenverwertung nach dem Spiel: "Wir hätten den Sack heute mit den vergebenen Chancen zumachen können, so muss man immer bis zum Schluss zittern" (mbö/tdo)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare