Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch Corona oder Winterausbruch verschoben

Führungswechsel und viele Eigentore: Die Nachholspiele der Kreisklassen im Überblick

Bilder vom Spiel zwischen dem TSV Neubeuern und dem WSV Samerberg.
+
Für den WSV Samerberg gab es gegen Nußdorf nichts zu holen.

Durch Coronafälle innerhalb der Mannschaften oder den plötzlichen Wintereinbruch Anfang April sind viele Spiele der Kreisklassen ausgefallen. Einige davon wurden nun in dieser Woche nachgeholt. Wir fassen die Nachholspiele der letzten Woche zusammen.

Rosenheim - Der Wintereinbruch am 2. April hat den Spielplan zusätzlich zur Corona-Pandemie noch einmal ordentlich durcheinander gewirbelt. Viele Spiele wurden verschoben und nun in dieser Woche nachgeholt. Wir fassen die Ergebnisse der Nachholspiel der Kreisklassen noch einmal zusammen.

Kreisklasse 1

Am Mittwoch trafen mit dem SV Seeon und dem TSV Neubeuern der Tabellenachte auf den Elften. Auf dem Papier schien das Spiel ausgeglichen, war es am Ende jedoch nicht wirklich. In einer vor allem von den Gästen hart geführten Partie, der TSV Neubeuern hatte am Ende acht Gelbe Karten kassiert, setzte sich der SV Seeon mit 3:0 durch. Die Tore erzielten Daniel Axthammer (38.), Markus Seil (72.) und Lukas Schaller (90.). Damit zogen die Gastgeber am ASV Kiefersfelden vorbei und belegen nun den siebten Tabellenplatz. Neubeuern rutschte durch das verschlechterte Torverhältnis auf den vorletzten Platz ab.

Am Donnerstag traf die SpVgg Pittenhart auf den ASV Kiefersfelden und damit der Tabellenzweite auf den Siebten. Die Aufsteiger aus der Kiefer waren mit drei Punkten aus drei Spielen schwach in die Frühjahresrunde gestartet und auch gegen Pittenhart gab es für den ASV nichts zu holen. Daniel Schönhuber (7.) und Philipp Linner (14.) brachten Pittenhart früh in Führung. Den Anschluss von Tobias Bauer in der 63. Minute konnte die Spielvereinigung durch Georg Hegerle bereits fünf Minuten später kontern. Damit löst Pittenhart Söchtenau-Krottenmühl an der Spitze der Kreisklasse 1 ab, Kiefersfelden rutscht auf den achten Rang ab.

Am selben Tag trafen auch der SV Nußdorf und das Schlusslicht der Staffel, der WSV Samerberg aufeinander. Der WSV hatte sich durch Siege gegen die direkte Konkurrenz Frasdorf und Neubeuern noch einmal ans rettende Ufer herangekämpft, gegen Nußdorf gab es nun jedoch eine ordentliche Pleite. Nachdem es in der ersten Halbzeit noch nach einem engen Spiel ausgesehen hatte, Nußdorf war in der neunten Minute durch Adrian Bogner in Führung gegangen, sorgten Bogner mit seinem zweiten Treffer (52.), Staber (76.) und Niederthanner (88.) für klare Verhältnisse. Wörndl konnte für den WSV den Ehrentreffer zum 4:1-Endstand erzielen. Nußdorf sicherte sich damit nach unten weiter ab, mit 12 Punkten Abstand auf die Relegation steht man auf dem neunten Rang. Samerberg bleibt weiterhin Tabellenletzter, der Abstand auf das rettende Ufer beträgt sieben Punkte, auf die Abstiegsrelegation sind es jedoch nur zwei Zähler.

Kreisklasse 2

Nur ein Nachholspiel gab es in dieser Staffel und dieses wurde vom TSV Babensham und dem SV Schechen, also zwei direkten Tabellennachbarn, bestritten. Die Partie endete mit 1:1 in einem Remis, das jedoch kurios zustande kam. Der SV Schechen ging bereits in der zweiten Minute durch ein Eigentor von Mathias Hintermayr in Führung, kurz nach Beginn der zweiten Hälfte sorgte ein Eigentor auf der Gegenseite durch Tobias Lechner (48.) für den Ausgleich für Babensham. Durch den Punktgewinn verbesserte sich der SV Schechen auf den vierten Rang, Babenham bleibt auf Rang sechs.

Kreisklasse 3

Ebenfalls eine Partie fand am Gründonnerstag in der Kreisklasse 3 statt. Der TV Altötting traf darin auf den TuS Engelsberg. Der Tabellendritte aus Engelsberg konnte das enge Spiel gegen den Achten mit 1:0 für sich entscheiden. Das goldene Tor erzielte in der 53. Spielminute Thomas Ober. Für die Gastgeber ändert sich an der Platzierung derweil nichts. Altötting belegt weiterhin mit 18 Punkten den achten Rang und hat fünf Punkte Vorsprung auf die Relegationsplätze. Engelsberg springt mit jetzt 32 Punkten acht Punkte hinter dem SV Aschau auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Auf den SV Unterneukirchen hat man nun zwei Punkte Vorsprung.

Kreisklasse 4

Bereits am Mittwoch trafen mit dem DJK Otting und dem SV Oberteisendorf der Dritte und der Siebte aufeinander. Otting war bislang in der Frühjahresrunde noch ungeschlagen und sollte es auch nach dem Spiel bleiben. Das Team von Bernd Vetter setzte sich mit 2:0 durch. Der DJK ging dabei bereits in der fünften Minute durch ein Eigentor von Felix Kern in Führung. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff besorgte Matthias Zahnbrecher die Entscheidung. Damit belegt Otting nun mit 33 Punkten den zweiten Tabellenplatz, Oberteisendorf bleibt mit 24 Punkten weiter auf Rang sieben.

Am Donnerstag fand die Partie zwischen dem SV Ruhpolding und dem TSV Bad Reichenhall statt. Beide Teams waren in diesem Jahr bislang noch ungeschlagen gewesen, für Bad Reichenhall setzte es nun die erste Niederlage. Der SV konnte sich durch das Tor von Valentin Gstatter (44.) und den Elfmetertreffer von Florian Schweiger souverän mit 2:0 gegen das Überraschungsteam der Staffel durchsetzen. Durch den Sieg verbessert sich Ruhpolding auf den fünften Rang. Bad Reichenhall rutscht dagegen auf den dritten Tabellenplatz ab.

tb

.

Kommentare