Waging mit souveränem Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

SpielberichtPunktspiel am 06.09.2014TSV Waging-SV AmerangErgebnis 2:0

Vor 200 Zuschauern kam Berni-Zeifs „Seerosen-Team“ zu einem verdienten 2:0 Erfolg. Ein wichtiger Dreier im Kampf um den Abstieg. Der Waginger Coach musste auf Tobias Hösle (gesperrt), Franz Eder (Arbeit), Michael Fuchs (längerfristig verletzt), Patrick Quast (Urlaub) und Veit Gröbner (verletzt) verzichten. Alle anderen, die gestern auflaufen konnten, gingen vornehmlich in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo, verbunden mit dem Ehrgeiz einen Dreier im Abstiegskampf einzufahren. Die Ampfinger zeigten in Hälfte eins eine erschreckend schwache Leistung, vielleicht auch auf Grund der Leistung der „Seerosen“. Die Ameranger hatte in der ersten Halbzeit nur eine Halbchance. Wagings Goalie Michael Endlmaier hatte keine brenzlige Situation zu bewältigen. Die 2:0 Halbzeitführung war mehr als verdient.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, da die Waginger auf Grund der ersten Hälfte zurücksteckten, im Gefühl der sicheren Führung. Das kam den Amerangern entgegen und so etwas kann auch einmal in die Hosen gehen. Die Seerosen-Defensive stand trotz allem sehr sicher, bis auf wenige Unaufmerksamkeiten, die allerdings Ungemach für die Platzherren hätten bringen können.

Die Torfolge: Als Stefan Mühlthaler in der 15. Minute gefoult wurde, erzielte Niki Maier mit einem sehenswerten 22- Meter-Freistoss die 1:0 Führung. In der 43. Minute, als ein Pass von Andreas Kamml abgewehrt wurde, der Ball aber von Maxi Hösle erobert wurde, erzielte dieser die sichere 2:0 Führung.

Spielsituationen: In der 3. Minute wurde Andreas Kamml gelegt. Den Freistoß von Niki Maier klärte die Gäste-Defensive. Sofort am Anschluss hatte Maxi Hösle eine Riesenchance, stand aber knapp im Abseits. Eine Chance hatten die Ameranger in der 7. Minute durch Florian Stöckelhuber. Stefan Hinterreiter war zur Stelle und konnte mit letztem Einsatz klären. In der 22. Minute ein Hinterhalts Schuss von Hansi Huber, den Christian Rechl im Nachfassen klären konnte. Einen Schuss von Manuel Sternhuber klärte der Ameranger Keeper sicher. Christian Rechl klärte mit einem tollen Reflex einen Schuss von Andreas Kamml in der 45. Minute.

In der 50. Minute nahm Florian Stöckelhuber einen Ball volley. Der Schuss ging hoch über das Tor. Vier Minuten später ein Knaller von Michael Pfeilstetter, den Michael Endlmaier mit einem Riesenreflex zur Ecke klären konnte. In der 61. Minute ging ein 22-Meter-Schuss von Andreas Kamml über die Kiste. In der 65. Minute musste Michael Endlmaier nochmals gegen Johannes Lindner sein ganzes Können aufbieten und mit toller Fußabwehr klären. In der 68. Minute eine Riesenchance für die Gastgeber, als Maxi Hösle einen Alleingang startete, im Abschluss allerdings nur das Außennetz traf. Hier wäre ein Querpass auf Andreas Kamml möglicher Weise besser gewesen. In der 72. Minute hatten die Gäste riesen Glück, als ihre Abwehr gewaltig wackelte. In der 92. Minute konnte sich Christian Reichl bei einem 25-Meter-Freistoss von Niki Maier nochmals auszeichnen.

Fazit: Natürlich ein verdienter Sieg der „Seerosen“, der äußerst wichtig für den Kampf gegen den Abstieg ist. Zu bemängeln an der Waginger Leistung wäre eigentlich nur das Schleifen lassen in der zweiten Halbzeit. So etwas darf auch gegen einen vermeindlich schwächeren Gegner nicht passieren. Ansonsten muss man mit der Leistung der „Seerosen“ durchaus zufrieden sein. Im nächsten Spiel gegen den 1. FC Miesbach wird das Zeif-Team bis auf Patrick Quast wieder komplett antreten können.

Klu/Pressemitteilung Waging/See

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare