Ein Punkt ist zu wenig

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Zwei Punkte verloren - so lautete die Bilanz des VfL Waldkraiburg nach dem Spiel gegen die Regionalliga-Reserve aus Rosenheim. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, da führten die Gäste bereits mit 1:0. Raimund Stuiber, der Unglücksrabe vom Mittwoch, sprang der Ball vom Fuß, sodass Josef Glasl allein auf Auer zuging und den Ball ins Eck schob. Die Industriestädter brauchten ein wenig Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. In der 18. Minute musste sich der Gästekeeper Florian Hacker bei einem Schuss von Tuculea schon ganz lang machen, um den Ball noch zu parieren. In der 33. Minute gelang den Waldkraiburgern der Ausgleich: Manuel Kraus bekam am 16er-Eck den Ball zugespielt und schoss ihn volley hoch ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel machte Waldkraiburg richtig Druck und drängte auf den Führungstreffer, doch Popa vergab freistehend. Etwas überraschend gingen dann die Gäste in der 62. Minute wieder in Führung, als Weber an der Strafraumgrenze unbedrängt abzog und traf. Der VfL war jedoch nicht geschockt und konnte in der 75. Minute ausgleichen: Nach einem Foul an Loboda verwandelte Tuculea sicher zum Ausgleich. Waldkraiburg drängte nun auf den Siegtreffer, doch der Ball wollte trotz bester Chancen nicht mehr über die Linie. (vfl/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare