Knapper Auswärtssieg für Kolbermoor

Mit einem knappen und etwas glücklichen 1:0-Auswärtssieg beim SC Baldham-Vaterstetten bleibt der SV-DJK Kolbermoor ganz vorne dran in der Tabelle. Vor knapp 100 Zuschauern entwickelte sich ein zähes Spiel, das in Cesare Ratti den goldenen Torschützen der Partie fand.

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel bei einer spielerisch guten Mannschaft, dennoch wussten die Gäste in der ersten Halbzeit noch durch ihre Kompaktheit zu überzeugen. Zudem spielte die Hertopark-Elf anfangs gefällig nach vorne und wurde bereits in der 14. Minute belohnt. Ein Zuspiel im Sechszehner konnte Cesare Ratti gut verarbeiten und vollendete trocken aus rund zehn Metern zentraler Position.

Letzte Präzision fehlte nach vorne

Beinahe hätte der Torschütze wenig später noch einen draufgepackt, doch sein strammer Schuss aus 25 Metern konnte von SCBV-Torwart Daniel Leuverink gerade so um den Pfosten lenken. Die Gastgeber hatten fortan mehr Ballbesitz, fanden allerdings keine Lücken in der gut organisierten Defensive Kolbermoors, so dass ein Distanzschuss von Andreas Schmalz, der knapp am Gehäuse der Gäste vorbeiflog, die einzig nennenswerte Chance im ersten Durchgang blieb. Bei Kolbermoor fehlte die letzte Präzision und Entschlossenheit in den Aktionen nach vorne um eventuell noch ein Tor nachzulegen.

In der zweiten Hälfte zunächst das selbe Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich zusehends, womit es ein Fußballspiel auf mittelmäßigem Niveau blieb. Das Heim-Team wurde mit zunehmender Spieldauer immer offensiver und fand des Öfteren in einem starken Simon Vockensperger im Tor der Gäste ihren Meister. So parierte er Schüsse von Roman Krumpholz, Patrick Held und Sebastian Kneißl, woraus durchaus hätte ein Tor entstehen können.

Mangelnde Chancenverwertung als Kolbermoorer Glück

Es blieb der mangelnden Chancenverwertung des SCBV geschuldet, dass die Gäste die nächsten drei Punkte einfahren konnten. Diese hatten wiederum in der zweite Hälfte lediglich einen wirklich gefährlichen Konter, der allerdings leichtfertig vergeben wurde.

So bleibt ein am Ende etwas glücklicher Sieg für den SV-DJK Kolbermoor, das auch Trainer Jochen Reil so sah: „Zwar haben wir es in der ersten Halbzeit noch gut gemacht und lagen zur Pause verdient in Führung, allerdings haben wir danach die Zweikämpfe nicht mehr angenommen und waren oft einen Schritt zu spät. Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein, mit der Art und Weise nicht, denn es hätte durchaus ein Unentschieden werden können.“ Kolbermoor bleibt somit weiter ungeschlagen und reist bereits nächsten Freitag zum Aufsteiger FC Hammerau, der als kampfstarke Truppe gilt. Dort müssen die Zweikämpfe wieder besser geführt werden, um wieder die Punkte zu entführen. (pac)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare