Hösle verhindert Aschau-Sieg

Es wäre der zweite dreifache Punkterfolg des SV Aschau gewesen. Doch am Ende reichte es nicht ganz, denn in der Nachspielzeit kassierte die Elf vom Inn gegen den TSV Waging das 2:2. Und es waren auch die Gäste, die wie erwartet das Spiel machten. Der Aufsteiger war sofort in der Partie und machte der Heimelf das Leben schwer. Dass Aschau nicht in Rückstand geriet, ist vor allem dem sehr gut augelegtem Schlussmann Matthias Geyer zu verdanken. Er hielt im ersten Abschnitt den Kasten sauber, auch wenn Wagings Karlstetter und Fuchs exzellente Tormöglichkeiten hatten. Gegen Ende der ersten 45 Minuten kamen die "Veilchen" ins Spiel, ihnen gelang im Gegensatz zu den Gästen aus Waging ein Treffer: Nach einer Ecke herrschte Verwirrung im Strafraum, Reipert legte auf Neumeier zurück, welcher das Leder flach versenkte. Nach dem Seitenwechsel konnten die "Seerosen" ausgleichen, Gabler war in der 50. Minute mit dem Kopf erfolgreich. 64.: Eine Ecke landete bei Burim Djimsiti. Dieser köpfte das Spielgerät wunderbar direkt ins Kreuzeck. Aschau kämpfte und versuchte mit aller Machte gegen das übermächtige Waging den Sieg zu sichern. Richter und Neumeier vergaben kurz vor Schluss das 3:1 und damit die Entscheidung. Kurz bevor Schiri Ellmann abpfiif, verhinderte der TSV die Sensation: Aus drei Metern drückte der eingewechselte Maxi Hösle den Ball über die Linie. Ein Remis, das sich bei den Gastgebern sicher wie eine Niederlage anfühlen wird. (mbö/röm)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare