Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerechtes Remis in Töging

Nach einer schwachen Vorstellung im Heimspiel gegen den TuS Raubling konnten sich die Bezirksligafußballer des VfL Waldkraiburg mit einem Punktgewinn im Derby gegen den FC Töging in die Winterpause verabschieden. In der ersten Spielhälfte war das Spiel von beiden Mannschaften zunächst sehr von Taktik geprägt. Nach 25 Minuten nahmen die Gäste dann das Geschehen mehr in die Hand und kamen zu einigen guten Torchancen. Immer wieder konnte sich vor allem Liviu Pantea in Szene setzen, doch seine Hereingaben konnten weder Christian Luca noch Radu Popa verwerten. In der 32. Minute köpfte Gibis eine Freistoßflanke an den Pfosten. Tögings beste Chance im ersten Durchgang hatte Ganghofer, der nach einem Pass von Bley völlig freihstehend abzog, aber an Keeper Auer scheiterte. Nach dem Seitenwechsel wurde Töging besser und ging in der 51. Minute in Führung: Basslsperger erkämpfte sich 30 Meter vor dem Tor den Ball und spielt diesen auf Bley, der sich auf der rechten Außenbahn freigelaufen hatte. Bleys anschließende Flanke muss Basslsperger dann aus kurzer Distanz nur noch eindrücken. Waldkraiburg reagierte besonnen auf den Rückstand und versuchte weiter, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Töging hatte in dieser Phase aber einige gute Konterchancen. Die beste davon vergab Bley in der 63. Minute. Acht Minuten später wurde Waldkraiburg dann für sein konsequentes Spiel belohnt, als Liv Pantea nach einem weiten Ball frei zum Schuss kam und den Ausgleich besorgte. Die letzte Chance der Partie hatten dann wieder die Hausherren, als der Ball nach einer Kopfballabwehr zu Hans kam, dieser aus 25 Metern das Tor aber knapp verpasste. So blieb es beim gerechten Remis im Lokalderby. (ste/vog)

Kommentare