Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chancenlose Rosenheimer

Von Beginn an, waren es die Gäste aus Traunstein, die das Spiel beherrschten. Die Hausherren konnten bei weiten nicht an die Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen und mussten verdient diese Niederlage schlucken. Die erste Chancen der Partie gehörten dann eben auch dem SB Chiemgau. Keine der Möglichkeiten, konnten allerdings das Ziel finden. Aber auch der Sportbund aus Rosenheim hätte in Führung gehen können. Doch den Abpraller von Gästekeeper Schreiber konnte nicht verwendet werden. Die verdiente Führung viel dann in der 39. Minute. Maci Probst  umspielte auf dem rechten flügel seinen jungen Rosenheimer Gegespieler stehen und vernaschte dann noch einen heranstürmenden Verteidiger, den Pass auf seinen mitgelaufenen Stürmer Stefan Mauerkirchner, nahm dieser dankend an und schloss locker zur Führung ab. Mit der 1:0 Führung für die Gäste gingen dann beide Mannschafte in die Kabine um für die zweiten 45 Minuten Luft zu holen. Die bessere Luft hatten wohl die Rosenheimer erwischt. Sie hatten gleich die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte. Dominik Reichmacher Schuss verpasste das Tor allerdings knapp. Aber schon im Gegenzug waren es wieder die starken Traunsteiner die durch eine herrlichen Spielzug die Führung wieder ausbauten. Durch das Trio Thudt, Mauerkirchner und Probst wurde der quirlige Patrik Schön freigespielt. Schön nahm den Ball an, überlegte nicht lange und haute den Ball ,in der 55. Minute, in die Maschen. Jetzt bäumten sich die Wirkner-Elf allerdings auf und schaffte nur vier Minute später den Anschluss. Dieses mal konnte Lukas Maierbacher einen erneuten abpraller vom SB-Schlussmann sicher verwandeln. Rosenheim öffnete nur ihre Abwehrreihen uns versuchten noch das Ergebnis auszugleichen. Doch die Gäste nutzten ihre Räume aus und stellten die Führung von zwei Toren unterschied wieder her. In der 70. Spieltminute spielte Maierkirchner einen schönen Pas durch die Rosenheimer Abwehrreihen, den Schön im langen Eck unterbringen konnte. Noch eine Möglichkeit zu einem weitern Anschlusstreffer hatten die Gastgeber, doch der Schuss von Reichmacher aus kurzer Distanz erreichte nur die Querlatte. WDa wäre es noch einaml eng für uns geworden", beurteilte Traunsteins Pressesprecher nach dem Spiel die Szene. Doch der SB Chiemgau Traunstein stetzte dann letztendlich noch einen drauf und stellte das Endergebnis von 1:4 durch den starken Mauerkirchner her. Dieser nutzte ein Missverständnis der Rosenheimer eiskalt aus und erzielte seinen Doppelpack. Coach Balk sagete nach dem Spiel zu dem Sieg "Das geht auch in dieser Höhe in Ordnung". Für die zweite Garde vom Sportbund kommt nach zehn Gegentore in drei Spielen die Winterpause wohl gerade recht. (sch/tn)

Kommentare