Vorschau: TSV Bad Endorf - SV Bruckmühl

TSV Bad Endorf bittet Spitzenreiter SV Bruckmühl zum Derby

+
Am kommenden Freitag empfängt der TSV Bad Endorf den SV Bruckmühl zum Derby.

Bad Endorf - Am kommenden Freitag, 19 Uhr, steigt in Bad Endorf das Bezirksliga Ost Derby zwischen dem TSV Bad Endorf und dem derzeitigen Tabellenführer Bruckmühl. Im Kurort laufen die Vorbereitungen auf Houchtouren, denn man erwartet eine große Anzahl an Zuschauern. Außerdem dürften die Gäste aus dem Mangfalltal noch eine Rechnung mit dem TSV offen haben.

Es ist alles angerichtet für ein wahres Sportfest am Freitag Abend im Sportzentrum Bad Endorf. Der derzeitige Ligaprimus, der SV Bruckmühl, hätte nicht besser in die laufende Saison starten können. Drei Spiele, neun Punkte und ein Torverhältnis von 7:2 hat eine große Aussagekraft. Jedoch überschatten zwei Kreuzbandrisse diese Erfolgsserie. Sebastian Marx und Alexander Mayer verletzten sich beide im Spiel gegen Forstinning und das sehr schwer. Die Diagnose ließ das Saisonende für beide Spieler erahnen, Kreuzbandriss war die Nachricht und beendete für beide Spieler die Spielzeit 19/20 - ganz bitter für die Blankenhorn/Weiß Schützlinge, denn Marx war ein großer Erfolgsträger in der Aufstiegssaison und hatte bisher auch schon dreimal getroffen. Doch die Bruckmühler ließen sich nicht unterkriegen und wuchsen dadurch noch mehr zusammen und bezwangen den Geheimfavoriten SV Neuperlach München mit 2:1.

Bruckmühl will sich für die Klatsche von 2018 revanchieren

Bad Endorf darf sich warm anziehen, denn der SVB dürfte sich noch für die 0:3-Klatsche von der Saison 17/18 revanchieren wollen. Auf Seiten des TSV ist man bis in die Haarspitzen motiviert und heiß auf dieses Derby - auch Andreas Garhammer ist wieder zurück im Boot und motiviert auf diesen Kracher. Zudem werden einige Zuschauer erwartet und man möchte sich sicherlich vor so einer Kulisse nicht geschlagen geben. Kaiser & Co. konnten auch in den letzten drei Partien überzeugen und waren immer die stärkere Mannschaft, leider reichte es nicht für neun Punkte, denn man verlor das erste Spiel gegen Haidhausen bitter - doch dieses Spiel war schnell abgehakt und man fand schnell ins Fahrwasser zurück. Auch Bruckmühl sollte gewarnt sein, im vergangenen Jahr war der TSV unter den ersten vier in der Heimtabelle, unter dem Strich wird es für beide Mannschaften keine leichte Aufgabe und wer am Ende mit drei Punkten das Geläuf verlässt sehen wir spätestens Freitag Abend.

Schiedsrichter der Partie ist Wolfgang Widl vom SV Anzing und an den Seitenlinien werden ihm Patrick Cuka und Vincenzo Amoro assistieren. Anpfiff ist um 18.30 Uhr - der TSV bittet bei der erwarteten Zuschaueranzahl die Parkplätze an der Hauptschule noch zu nutzen. Im gesamten Kurort freut man sich auf dieses Spiel und wünscht ein verletzungsfreies und spannendes Spiel.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare