Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aschheim ohne Chance

Der SV DJK Kolbermoor konnte das Freitagabendspiel der Bezirksliga Ost mit 4:1 für sich entscheiden. Die Elf von Jochen Reindl stand von Beginn an sicher in der Abwehr und ließ die Hausherren nicht in Tornähe kommen. Kolbermoor konnte immer wieder durch schnelle Vorstöße für Gefahr sorgen und ging nach 28 Minuten in Führung: Nach einer traumhaften Kombination über Rohleder und Piga kam Pelz an den Ball und ließ sich aus fünf Metern nicht zweimal bitten. Aschheim war geschockt und musste nur vier Minuten später den nächsten Treffer hinnehmen, als Patrick Eder eine Vorlage des starken Kapitäns Pelz mit einem Lupfer über Torhüter Fellerer hinweg krönte. Kolbermoors Taktik ging voll auf, man spielte aus einer stabilen Abwehr ansehnlichen Konterfußball. Zur Pause blieb es bei der 2:0-Führung. Im zweiten Abschnitt drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer, doch die Gäste verstanden es gut, Antreiber Soave aus dem Spiel zu nehmen und zerstörten damit die Aschheimer Angriffsversuche bereits an der Mittellinie. Für die Entscheidung sorgte dann Anton Peter, als er eine Freistoßflanke von Franz-Xaver Pelz mit dem Kopf unhaltbar ins lange Eck köpfte. In der 84. Minute konnten die Hausherren den Ehrentreffer erzielen, als Marco Ivic nach einem Gewühl im Strafraum den Überblick behielt und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Für den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie sorgte dann der eingewechselte Franz Glas, als er nach einem Schuss von Luca Piga zur Stelle war und den Abpraller über die Linie drückte. Ingesamt war es aufgrund der starken Defensivleistung ein verdienter Sieg für die Gäste. Für Aschheim wird die Luft im Abstiegskampf nun immer enger. (ste/pav)

Kommentare