Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schedlbauer mit dem Schlusspfiff

Manchmal benötigt man auch etwas Glück. Das hatte die SpVgg Hankofen-Hailing gegen den FC Affing offensichtlich nötig: “Wir wären nach dem Spielverlauf auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen”, sagte Richard Maierhofer, Teammanager bei den Niederbayern. Aber es kam anders. Eine Ecke wurde zunächst abgewehrt, aber der Ball segelte noch einmal in den Strafraum. Benjamin Schiller verlängerte den Ball mit dem Kopf, der dann Christian Schedlbauer vor die Füße fiel. Mit einem Schuss aus spitzem Winkel durch die Beine von Torhüter Markus Gail flutschte die Kugel ins Netz zum 1:0-Siegtreffer: “Wenn man halt einen Lauf hat”, sagte Maierhofer. Denn nach einer guten Anfangsviertelstunde spielte Affing stark, drückte. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Schwaben lange Zeit mehr vom Spiel: “Wir haben dann in den letzten 15 Minuten noch einmal etwas investiert. Aber insgesamt war es heute kein so gutes Spiel von uns”, bilanzierte Maierhofer. Hankofen hat nun in der Tabelle zum FC Affing aufgeschlossen. (dme)

Kommentare