Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufsteiger zu Gast bei Türkspor Augsburg

Erlbachs Peiß vor dem Saisonauftakt: „Wir wollen in der Bayernliga bestehen“

Erlbachs Abteilungsleiter Ralf Peiß freut sich auf die neuen Saison in der Bayernliga.
+
Erlbachs Abteilungsleiter Ralf Peiß freut sich auf die neuen Saison in der Bayernliga.

Am kommenden Sonntag (17. Juli, Anpfiff 15 Uhr) beginnt für den SV Erlbach auswärts beim Türkspor Augsburg das Abenteuer Bayernliga. beinschuss.de hat vor dem Pflichtspielauftakt mit Erlbachs Abteilungsleiter Ralf Peiß gesprochen und ihm sechs Fragen gestellt.

Erlbach - Der SV Erlbach legte eine bärenstarke Saison 2021/22 in der Landesliga Südost hin und feierte am Ende souverän die Meisterschaft. Dabei stellte der SVE neben der besten Defensive auch den zweitbesten Angriff der Liga.

SV Erlbach zu Gast bei Türkspor Augsburg

Nach sechs Jahren kehren die Erlbacher damit in die Bayernliga zurück. Das Abenteuer beginnt für den Aufsteiger dabei mit einem Auswärtsspiel. Am kommenden Sonntag (17. Juli) ist der SVE zu Gast bei Türkspor Augsburg und beendete damit den 1. Spieltag. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

Vor dem Saisonstart sprach beinschuss.de mit Abteilungsleiter Ralf Peiß und stellte ihm sechs Fragen.

„Wir gehen die neue Aufgabe mit Selbstvertrauen an“

Hallo Ralf, welches Fazit ziehst du aus der Vorbereitung?

Ralf Peiß: Wir sind nicht ganz zufrieden mit den vergangenen Wochen. Das liegt vor allem an unserer Chancenverwertung in den Testspielen. Wir erspielen uns zwar Tormöglichkeiten, machen die Dinger aber nicht. Ansonsten war die Trainingsbeteiligung gut und die Neuzugänge haben sich gut integriert. Leider mussten wir aber mit Andreas Bobenstetter und Nicolas Barth zwei längerfristige Verletzungen verkraften.

Wie lautet eurer Saisonziel?

Peiß: Das ist ganz klar der Klassenerhalt. Wir wollen in dieser Liga bestehen. Das wird zwar schwer genug, aber gehen mit Selbstvertrauen diese neue Aufgabe an.

„Werden in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen müssen.“

Was sind die Stärken deiner Mannschaft?

Peiß: Unser Prunkstück ist die Defensive. Wir haben mit 18 Gegentoren bereits in der vergangenen Saison die beste Abwehr der Liga gehabt. In der Bayernliga müssen wir aber noch mehr dagegenhalten und da sind alle Mannschaftsteile gefragt. Zudem werden wir mehr gegen den Ball spielen müssen.

Wie schätzt du die Bayernliga Süd in dieser Saison ein?

Peiß: Es ist eine hammerharte Liga. Es sind interessante und für uns auch einige neue Gegner dabei. Zudem gibt fünf bis sechs Vereine, die aufsteigen wollen. Wir freuen uns sehr auf die neue Saison, auch wenn es verdammt schwierig wird. Wir werden in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen müssen.

Zuschauer können sich auf die Heimspiele gegen 1860 München II und Landsberg freuen

Gibt es bereits jetzt Spiele, auf die man sich besonders freut?

Peiß: Da gibt es einige. Ich denke da an die Partien gegen Schlading-Heining, Rosenheim und Memmingen. Das sind Klubs, gegen die haben wir entweder lange nicht mehr oder noch gar nie gespielt. Für unsere Zuschauer sind die Heimspiele gegen TSV 1860 München II und Landsberg mit Sascha Mölders etwas ganz Besonderes. Deshalb ist die Vorfreude sehr groß und wir haben uns diese Duelle im vergangenen Jahr hart erarbeitet.

Zum Abschluss: Wer ist dein Favorit auf den Meistertitel?

Peiß: Aus meiner Sicht sind Memmingen, Landsberg und Deisenhofen ganz heiße Kandidaten. Ich habe aber auch den SV Kirchanschöring nach ihrer starken letzten Saison im Blick. Nach dem 10. Spieltag wird man aber mehr wissen.

Ralf Peiß, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare