Später Siegtreffer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV Soyen war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Die besten Möglichkeiten konnten Fabian Leitmannstetter und Georg Neugebauer aber nicht in Zählbares umwandeln. Der Aufsteiger aus Gars begann sichtlich nervös. Jedoch kehrte mit zunehmender Dauer Sicherheit in das Spiel der Gäste ein. Zweimal kamen die Stürmer der Jezildjic-Truppe nach Kontern zu vielversprechenden Möglichkeiten. Allerdings blieb ihnen ein Treffer verwehrt. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt und Gars übernahm das Geschehen. Mit einer starken läuferischen Leistung erarbeiteten sich die Gäste mehr und mehr Respekt. Große Tormöglichkeiten waren im Spiel jedoch Mangelware. In der Schlussphase kämpften sich die Hausherren wieder in das Match zurück. Alex Gröger hatte die Führung für die Gastgeber auf den Fuß. Erst hatte er Pech, nachdem sein Schuss an die Latte knallte, und kurz darauf parierte Gästekeeper Brader seinen sehenswerten Kopfball mit einer starken Parade. In der 89. Spielminute dann doch noch der goldene Treffer für die Göschl-Elf. Einen Freistoß aus knapp 30 Metern konnte der Schlussmann noch abwehren, aber der Ball sprang Tobias Proksch vor der Füße, der nur noch abstauben musste. Das Derby war über weite Strecken ausgeglichen und hätte keinen Sieger verdient gehabt. Soyen präsentierte sich einen Tick cleverer und behielt somit die drei Punkte zu Hause. (hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare